Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 18. Jan 2018, 07:09 Uhr


Examensreport & Life-Berichte

Du bist hier:   Startseite Die Examensprüfung Examensreport & Life-Berichte


Examen BW Frühjahr 2017

Gerade mitten in der schriftlichen Prüfung oder sie vor kurzem hinter Dich gebracht? Berichte über Deine Erlebnisse

Examen BW Frühjahr 2017

Beitrag von ChrisFR erstellt am: 17. Jan 2017, 11:02 Uhr

Hallo,

manch einer mag es vielleicht für verfrüht halten, aber allzu lange ist es auch gar nicht mehr hin bis zum nächsten Termin im März. Was schaut ihr euch vermehrt an? Was sind eure Tipps für den nächsten Termin?

Staatsorga, Arbeitsrecht und ZPO I und II kamen nun ja schon länger nicht mehr dran.

ChrisFR

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 1


Re: Examen BW Frühjahr 2017

Beitrag von kleinervogel erstellt am: 9. Feb 2017, 21:01 Uhr

Hallo!
Ich tippe auf BauR und Staatsorga.
Sowie auf Arbeitsrecht evtl Randprobleme zu FamR und ErbR
kleinervogel

 

Re: Examen BW Frühjahr 2017

Beitrag von Heinz-Peter erstellt am: 9. Feb 2017, 22:01 Uhr

Schon wieder Baurecht? Kann ich mir nicht vorstellen eigentlich. Vielleicht eher Polizeirecht.

Heinz-Peter

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 26


Examen BW Frühjahr 2017

Beitrag von Väinämöinen erstellt am: 10. Feb 2017, 06:39 Uhr

Hinweis:

Jedes Tippen und Spekulieren vor dem Durchgang ist vergeudete Zeit. Die Erfahrung zeigt, dass die Prüfungsämter das Thema nehmen, dass ihnen gerade vor die Augen kommt. Dabei ist egal, wann was wie lange nicht gelaufen ist. Wenn es hart kommt, kann in einem Durchgang auch zweimal z.B. Polizeirecht laufen. Man kann sich auf nichts verlassen / einstellen...

Väinämöinen

Rang: Bestseller-Autor/-in
Bestseller-Autor/-in
 
Beiträge: 662


Re: Examen BW Frühjahr 2017

Beitrag von kleinervogel erstellt am: 10. Feb 2017, 09:44 Uhr

Hmm PolR kam im März schon zwei Mal dran..
Ja, schon klar, dass man es nie wissen kann...aber spekulieren ist insoweit keine verschwendete Zeit, weil man es eben doch irgendwie oft voraussehen kann. Zumindest lag mein Repetitor meist richtig damit.
kleinervogel

 

Re: Examen BW Frühjahr 2017

Beitrag von gertrud90 erstellt am: 19. Feb 2017, 17:34 Uhr

Hallo an alle :rolling:

ich tippe im ZivilR auf Hypothek/GS, das neue VerbraucherschutzR ( kam doch seit der Änderung noch nicht dran, oder?), ArbeitsR und evt ErbrR oder ZPO.

im ÖR ist es find ich sehr schwer einzuschätzen. Denke in der Ersten auch Staatsorga und im VerwaltungsR kann irgendwie alles kommen. BauR kam im Sep, aber warum nicht nochmal? Könnte aber aucg PolizeiR kommen. KommunalR denk ich irgendwie eher nicht. Aber nur so ein Gefühl...

gertrud90

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 1


Re: Examen BW Frühjahr 2017

Beitrag von LV1708 erstellt am: 28. Feb 2017, 15:17 Uhr

Ich tippe auf :
Kaufrecht / Verbraucherschutz
Zpo /Erbrecht
Arbeitsrecht

Polizeirecht/Grundrechte Racial Profiling
Europarecht

Straßenverkehr /Mord

LV1708

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 3


Re: Examen BW Frühjahr 2017

Beitrag von JuA erstellt am: 7. Mär 2017, 14:15 Uhr

Wie fandet ihr die erste Klausur,schwer ?

JuA

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 4


Re: Examen BW Frühjahr 2017

Beitrag von Heinz-Peter erstellt am: 7. Mär 2017, 15:05 Uhr

Ich fand es machbar, aber recht viel. Etwas erstaunlich, dass schon wieder Reisevertragsrecht kam, aber war letztlich auch der Aufhänger für verschiedene Fragen des allgemeinen Schuldrechts und BGB AT. Am Ende der Radarwarngeräte-Fall in etwas abgewandelter Form und verbunden mit zwangsvollstreckungsrechtlicher Einkleidung.

Wie habt ihr euch beim Ramadan entschieden? Mangel oder nicht? Vorvertragliche Aufklärungspflicht oder nicht?

Heinz-Peter

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 26


Re: Examen BW Frühjahr 2017

Beitrag von kleinervogel erstellt am: 7. Mär 2017, 21:14 Uhr

Ich fand es auch sehr umfangreich. Kann es aber gar nicht einschätzen, habe es aufgrund des Umfangs zu oberflächlich behandelt.
Was habt ihr aus dem "weitere Unterlagen sandte F nicht" gemacht, also fehlende Reisebestätigung?

Habe bzgl Ramadan einen Mangel bejaht.

Wie habt ihr die Ausschlussfrist geregelt, in Bezug auf den Krankenhausaufenthalt? Ich meine, er hatte ja nur ein gebrochenes Bein und lag nicht im Koma oder so.
kleinervogel

 

Re: Examen BW Frühjahr 2017

Beitrag von Heinz-Peter erstellt am: 8. Mär 2017, 11:43 Uhr

Die fehlenden Unterlagen hab ich nur angesprochen bei der Frage, ob das möglicherweise zur Unwirksamkeit des Vertrages führt wegen Verstoß gegen §651a III (relativ offensichtlich nicht). Möglicherweise hätte man das noch als Stütze heranziehen können bei der Frage nach einer (vorvertraglichen) Informationspflichtverletzung bzgl. der Ramadan Aufklärung (Art. 238 III EGBGB fordert, dass der Reisende keine Unklarheiten bzgl. der Reise haben darf).

Bei der Ausschlussfrist hab ich auf Satz 3 abgestellt und gesagt, er hat sie ohne eigenes Verschulden verpasst (SV hat ja extra erwähnt, dass er auch am Unfall kein Mitverschulden hatte). Da er 10 Wochen im Krankenhaus lag, kann man denk ich schon vertreten, dass er sich von dort aus nicht noch um das Geltendmachen von Ansprüchen kümmern muss.

Wie hattet ihr die dritte Aufgabe verstanden bzgl. des Vollstreckungsbescheids? Mir war nicht ganz klar, ob der auf einem Mahnbescheid oder einem Urteil basierte und hab deshalb lang und breit §767 II ZPO diskutiert (was bei Mahnbescheid ja überflüssig gewesen wäre). Schien mir aber auch darauf angelegt gewesen zu sein, da man so schön in den Streit reinkam, wann Gestaltungsrechte präkludiert sind (Gestaltungslage oder Gestaltungserklärung).

Heinz-Peter

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 26


Re: Examen BW Frühjahr 2017

Beitrag von kleinervogel erstellt am: 8. Mär 2017, 13:42 Uhr

Ich hatte auch erst an den Streit bzgl 767 II gedacht. Dies jedoch verworfen, da im SV mMn nichts darauf angelegt war. Ich habe es lediglich als Zusatzfrage verstanden. Die Fallfrage lautete ja ugf "Was kann er gegen die drohende ZVS unternehmen?". Das habe ich nur darauf bezogen, welche Möglichkeiten generell bestehen. Ein Streit bzgl etwaiger Erfolgsaussichten erschien mir demnach persönlich überflüssig. Ich kann mich gerade aber auch an den genauen WL nicht erinnern...
kleinervogel

 

Re: Examen BW Frühjahr 2017

Beitrag von Magali erstellt am: 8. Mär 2017, 15:04 Uhr

In Aufgabe 1 habe ich eine Auskunftspflicht bzgl der Essenseinschränkung bejaht.

Meiner Ansicht nach kam man in Aufgabe zwei zur Nichtigkeit des Vertrages, entweder aufgrund von 134, oder 138, zumindest aber wegen 312j IV.
In Aufgabe 3 war dieser materielle Einwand dann präkludiert, da man ihn im Erkenntnisverfahren hätte geltend machen müssen, weswegen dann der Widerruf besonders relevant war. Es stellt sich also die Frage, ob ein nichtiger Vertrag widerrufen werden kann, was die hM verneint (das ist ja auch der Knackpunkt der Radarfallen-Entscheidung auf der die beiden Aufgaben basierten).

Magali

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 24


Re: Examen BW Frühjahr 2017

Beitrag von Heinz-Peter erstellt am: 8. Mär 2017, 16:42 Uhr

Hmm, ich hab die Möglichkeit des Widerrufs trotz Nichtigkeit recht unkompliziert bejaht (lag aber in erster Linie an Zeitnot) mit der Doppelwirkung im Recht. Dass man die Erfolgsaussichten beurteilen sollte, denke ich schon, sonst wäre ja sein Einwand mit "irgendein Kündigungsrecht" bedeutungslos gewesen.

Den §312j IV hab ich tatsächlich übersehen. Verdammtes Verbraucherschutzrecht... ;-) Bin stattdessen über §138 zur Nichtigkeit gekommen (§134 nicht, weil die StVO-Norm durch den Verkauf nicht verletzt wird).

Mal schauen, was morgen so kommt.

Heinz-Peter

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 26


Re: Examen BW Frühjahr 2017

Beitrag von JuA erstellt am: 9. Mär 2017, 15:29 Uhr

Wie fandet ihr es heute?

JuA

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 4


Nächste

Zurück zu Examensreport & Life-Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 3 Gäste