Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 18. Jan 2018, 04:58 Uhr


Examensreport & Life-Berichte

Du bist hier:   Startseite Die Examensprüfung Examensreport & Life-Berichte


Zweites Examen Bayern 2017/1

Gerade mitten in der schriftlichen Prüfung oder sie vor kurzem hinter Dich gebracht? Berichte über Deine Erlebnisse

Re: Zweites Examen Bayern 2017/1

Beitrag von 2014II erstellt am: 27. Aug 2017, 21:16 Uhr

Drumdidum hat geschrieben:Die Hemmer Examensanalyse ist online... ;)


Danke für den Hinweis!
Um ehrlich zu sein bringt der Report mir nicht viel. Ich kann mich eh nicht mehr dran erinnern, was ich genau geschrieben hab. :roll:

Etwas amüsant fand ich bei Klausur Nr. 10 die Bemerkung, dass prozessual keine Besonderheiten vorlagen. Keiner, mit dem ich geredet hab, wusste wirklich, was für eine Klageart im Schriftsatz zu erheben war.
Hemmer geht von einer Anfechtungsklage gegen den Aufhebungsbescheid aus. Ich denke, dass der Klausurersteller eher auf eine Feststellungsklage, dass eine fingierte Zweckentfremdungsgenehmigung besteht, hinaus wollte. Die Anfechtung des Aufhebungsbescheids war mE als Zusatzmaßnahme, welche ausdrücklich noch nicht gerichtlich erhoben werden sollte, im Mandantenschreiben zu erläutern.

Ich kann aber auch falsch liegen. Die Klausur war nicht ganz einfach. :shock:

2014II

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 18


Re: Zweites Examen Bayern 2017/1

Beitrag von Drumdidum erstellt am: 30. Aug 2017, 15:57 Uhr

Bin mir auch nicht sicher, aber ich glaube, AK war schon gewollt. Dann im Mandantenschreiveb 42a erklären und auf VK hinweisen. Aber habe das auch nicht so...

Drumdidum

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 19


Re: Zweites Examen Bayern 2017/1

Beitrag von 2014II erstellt am: 30. Aug 2017, 18:09 Uhr

Drumdidum hat geschrieben:Bin mir auch nicht sicher, aber ich glaube, AK war schon gewollt. Dann im Mandantenschreiveb 42a erklären und auf VK hinweisen. Aber habe das auch nicht so...


Was mich zur Feststellungsklage bewogen hat war, dass der Mandant eine gerichtliche Bestätigung seines Geschäftsmodells begehrte. Das klingt sehr nach Feststellungsklage.
Lassen wir uns überraschen :hammer:

Irritiert hat mich an dem Report zudem bei Klausur Nr. 8, dass bezüglich der Folgenbeseitigung (des Verkehrszeichens) keine Leistungsklage zu erheben war, weil davon auszugehen ist, dass die Gemeinde als Hoheitsträger sich an das Anfechtungsurteil halten wird (á la Ehrenmanntheorie). Ich hab recherchiert und rausgefunden, dass dieser Schwachsinn tatsächlich vertreten wird. Ich hoffe die amtliche Lösungsskizze sieht das anders. :mrgreen:

2014II

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 18


Re: Zweites Examen Bayern 2017/1

Beitrag von Drumdidum erstellt am: 31. Aug 2017, 19:31 Uhr

Auch Klausur 9 enthält mE ein Kernproblem nicht. Und zwar, inwiefern ich bestimmte Nutzungsarten ausschließen kann, ohne dass die Grundkonzeption nicht berührt wird.

Drumdidum

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 19


Re: Zweites Examen Bayern 2017/1

Beitrag von 2014II erstellt am: 1. Sep 2017, 14:20 Uhr

Ja das sind echt nur Kurzlösungen. In ZivilR sind sie auch sehr prägnant und durchdacht. StrafR und ÖR sind weniger gut dargestellt..der Ingo Gold (Dozent für ZivilR bei hemmer) gibt sich bei der Erstellung des Reports immer viel Mühe, das merkt man.

2014II

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 18


Vorherige

Zurück zu Examensreport & Life-Berichte

cron

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 1 Gast