Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 16. Jan 2018, 20:33 Uhr


Examensreport & Life-Berichte

Du bist hier:   Startseite Die Examensprüfung Examensreport & Life-Berichte


2. Examen Bayern 2017/2

Gerade mitten in der schriftlichen Prüfung oder sie vor kurzem hinter Dich gebracht? Berichte über Deine Erlebnisse

2. Examen Bayern 2017/2

Beitrag von Coccinelle erstellt am: 31. Jul 2017, 16:10 Uhr

Hallo liebe Mitreferendare,

nachdem es nun keine vier Monate mehr sind, wollte ich einmal nachfragen, ob es hier noch ein paar Leute gibt, die im November antreten?

Coccinelle

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 15


Re: 2. Examen Bayern 2017/2

Beitrag von RareBreed erstellt am: 16. Aug 2017, 11:24 Uhr

Schön, dass es schon einen Thread gibt. Ich bin im November auch dabei - die Zeit rennt! Was kommt dran? Familienrecht war ja schon 2 mal nicht dran, das könnte mal wieder fällig sein...

RareBreed

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 44


Re: 2. Examen Bayern 2017/2

Beitrag von Coccinelle erstellt am: 17. Aug 2017, 18:39 Uhr

Familienrecht und Wasserrecht sind überfällig, denke ich. Aber wer weiß, was sie sich einfallen lassen :biggrin:

Coccinelle

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 15


Re: 2. Examen Bayern 2017/2

Beitrag von RareBreed erstellt am: 13. Sep 2017, 20:31 Uhr

scheint ja derzeit nur wenige Mitstreiter hier im Forum zu geben...

Wie bereitet ihr euch derzeit vor? Ich schreibe im alpmann klausurenkurs mit mit nur mäßigem Ergebnis (falle leider häufiger durch), ansonsten lese ich überwiegend Fall/Klausurenbücher und wiederhole Kärtchen vom ersten Examen. Kann überhaupt nicht einschätzen, ob das so zielführende und ausreichend ist... frage mich auch was die andren examenskandidaten so treiben...

Außerdem würde mich mal interessieren, wie ihr das mit dem Kommentaren macht- meine haben stand 2015, wollte mir einige (zumindest den palandt) von privat leihen, allerdings sind das dann ja nicht "meine" Unterstreichungen... kauft ihr die Kommentare alle neu, leiht ihr euch "nakte" oder nehmt ihr den einen oder anderen älteren mit...?

RareBreed

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 44


Re: 2. Examen Bayern 2017/2

Beitrag von RareBreed erstellt am: 20. Nov 2017, 12:29 Uhr

Nachdem es diese Woche soweit ist (bzw. nicht nur diese sondern auch nächste und übernächste) - dachte ich, ich starte noch mal einen Versuch, ob sich hier jemand zum austauschen über Klausuren etc. findet...

RareBreed

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 44


Re: 2. Examen Bayern 2017/2

Beitrag von Juraux erstellt am: 23. Nov 2017, 15:20 Uhr

Grüße!

Also hier ist ein Mitstreiter :)

Wie liefs heute?

Juraux

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 3


Re: 2. Examen Bayern 2017/2

Beitrag von kikierpel erstellt am: 23. Nov 2017, 15:32 Uhr

Zeitlich mal wieder sehr knapp, trotz fehlendem Tatbestand :biggrin:

kikierpel

Rang: Erstlingsautor/-in
Erstlingsautor/-in
 
Beiträge: 65


Re: 2. Examen Bayern 2017/2

Beitrag von Wiesenbluemchen erstellt am: 23. Nov 2017, 16:14 Uhr

Knapp ist bei mir leider noch untertrieben. Ärgerlich,wenn man hinten und vorne nicht fertig wird.

Wiesenbluemchen

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 4


Re: 2. Examen Bayern 2017/2

Beitrag von kikierpel erstellt am: 23. Nov 2017, 16:22 Uhr

Irgendwie hat jeder, mit dem ich bisher gesprochen habe, anders tenoriert. Ich bin total ratlos :(

Ich habe in den Entscheidungsgründen so gelöst:

I) Zulässigkeit des Einspruchs (+), Statthaftigkeit, Form, Frist

II) Klärung, über was überhaupt nocht entschieden werden muss:
- Übereinstimmende Erledigterklärung bzgl. Annahmeverzug --> nur noch Kostenentscheidung nach 91a ZPO
- Einseitige Erledigterklärung bzgl. 30.000€, Beklagter widerspricht ausdrücklich --> muss entschieden werden

III) Zulässigkeit der Klage (+)

IV) Begründetheit der Klage

1) Bzgl. 30.000 (-)
- Sachmangel nach 434 (+)
- bei Gefahrübergang nach 446 (-), aber es gilt 476 --> Beweislastumkehr
--> Mängelrechte nach 437 (+)
- Vorrang der Nacherfüllung (+), aber fehlgeschlagen, insbesondere war Setzung einer konkreten Frist nicht dafür erforderlich
- Rücktrittserklärung (+)
- Keine Unerheblichkeit des Mangels (+)
--> Rückgewährschuldverhältnis: Anspruch auf Rückerstattung der 30.000€ (+)
ABER: Aufrechnung?
- Rückgewährschuldverhältnis, deshalb müsste K den PKW Rückübereignen
- Abstellen bei B nur zum Zwecke der Nacherfüllung --> Rückübereignung (-)
- Wertersatz, 346 II eigentlich (+), aber entfällt nach 346 III 1 Nr. 2
- Aber Bereicherung muss nach 346 III 2 BGB herausgegeben werden ( :noclue:) --> 30.000€, die von der Haftpflicht kommen
--> Aufrechnung (+)
--> Anspruch durch Aufrechnung erloschen --> Klage unbegründet

2) Bzgl. 3.000€
- Kein ausreichender Vortrag, deshalb unbegründet (Leider keine Zeit mehr dafür gehabt... :lol: Würde gerne eure Lösungen dazu hören!)

V) Kosten
Bzgl. übereinstimmender Erledigung nach 91a, bzgl. einseitiger Erledigung nach 90, bzgl Säumnis da VU rechtmäßig nach 344 ZPO

Hilfsgutachten: Hier wollte ich Annahmeverzug etc. pp. prüfen, leider aber keine Zeit mehr gehabt :roll:

kikierpel

Rang: Erstlingsautor/-in
Erstlingsautor/-in
 
Beiträge: 65


Re: 2. Examen Bayern 2017/2

Beitrag von kikierpel erstellt am: 23. Nov 2017, 16:32 Uhr

Falls jemand Interesse an der passenden BGH-Entscheidung zur Herausgabe der Bereicherung nach 346 III 2 hat: BGH, Urt. v. 25.3.2015 – VIII ZR 38/14.

In der Entscheidung ist der Fall allerdings ein bisschen anders gestaltet, denn dort wurde der Geldbetrag von der Versicherung noch nicht ausbezahlt, weshalb der BGH eine Bereicherung zurecht verneint.

kikierpel

Rang: Erstlingsautor/-in
Erstlingsautor/-in
 
Beiträge: 65


Re: 2. Examen Bayern 2017/2

Beitrag von Juraux erstellt am: 23. Nov 2017, 17:16 Uhr

Deine Begründetheit prüfst du schon als Feststellungsklage!? -> Erledigung -> erledigendes Ereignis.

Wenn die Klage unbegründet gewesen wäre - dann hätte K weder das Auto (Totalschaden wegen B!) noch die 30.000€ - sprich das kann nicht sein.

Warum wurde zu den 3000€ zu wenig vorgetragen? Das ist alles unstreitig, daher braucht man nur eine Anspruchgrundlage dafür (280 oder 284 je nach Gusto)

Juraux

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 3


Re: 2. Examen Bayern 2017/2

Beitrag von kikierpel erstellt am: 23. Nov 2017, 17:40 Uhr

Wenn die Klage unbegründet ist, würden ihm doch trotzdem die 30.000€ von der Versicherung bleiben, die ihm bereits ausbezahlt wurden, oder?

kikierpel

Rang: Erstlingsautor/-in
Erstlingsautor/-in
 
Beiträge: 65


Re: 2. Examen Bayern 2017/2

Beitrag von Pollolo erstellt am: 23. Nov 2017, 18:25 Uhr

Aber es ging ja nicht um die 30.000€, sondern nur darum, ob der Rechtsstreit bzgl. der 30.000€ erledigt ist?!
Ursprüngliche Klage im Zeitpunkt des erledigenden Ereignisses zulässig und begründet, ja (Aufrechnung ja erst später) -> Feststellungsklage begründet.

Pollolo

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 3


Re: 2. Examen Bayern 2017/2

Beitrag von Pollolo erstellt am: 23. Nov 2017, 18:31 Uhr

Sonst hab ich’s eigentlich ähnlich, nur die Aufrechnung ins HGA.

Und bei den 3000€ bin ich leider nicht durch gestiegen :hammer:

Pollolo

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 3


Re: 2. Examen Bayern 2017/2

Beitrag von Judy599 erstellt am: 23. Nov 2017, 18:40 Uhr

Was hast du dann als erledigendes Ereignis, wenn du die Aufrechnung im Hilfsgutachten hast? Ich hab bzgl. der 3000 Euro § 347 II S. 1 und S. 2 geprüft und verneint und dann § 284 i. V. mit § 281 BGB.

Judy599

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 24


Nächste

Zurück zu Examensreport & Life-Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 13 Gäste