Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 23. Apr 2018, 06:40 Uhr


Examensreport & Life-Berichte

Du bist hier:   Startseite Die Examensprüfung Examensreport & Life-Berichte


1. Staatsexamen September 2017 NRW

Gerade mitten in der schriftlichen Prüfung oder sie vor kurzem hinter Dich gebracht? Berichte über Deine Erlebnisse

1. Staatsexamen September 2017 NRW

Beitrag von Mulm erstellt am: 8. Sep 2017, 07:58 Uhr

1. Staatsexamen September 2017 NRW :depends:

Mulm

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 7


Re: 1. Staatsexamen September 2017 NRW

Beitrag von Milki erstellt am: 8. Sep 2017, 10:28 Uhr

Habt ihr Tipps bekommen in den Repetitorien was laufen könnte?

Milki

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 6


Re: 1. Staatsexamen September 2017 NRW

Beitrag von Laxx erstellt am: 11. Sep 2017, 10:45 Uhr

Wurden die Ladungen vom jpa Köln schon verschickt?

Laxx

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 4


Re: 1. Staatsexamen September 2017 NRW

Beitrag von Mulm erstellt am: 20. Sep 2017, 10:24 Uhr

Hat jemand Lust zu berichten, was heute dran kam?

Mulm

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 7


Re: 1. Staatsexamen September 2017 NRW

Beitrag von lawlylaw erstellt am: 21. Sep 2017, 15:07 Uhr

Reiserecht und IPR Zusatzfrage

lawlylaw

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 9


Re: 1. Staatsexamen September 2017 NRW

Beitrag von Examen99 erstellt am: 21. Sep 2017, 15:21 Uhr

Kriegt jemand den reiserecht sachverhalt mit den 5 Fragen noch grob zusammen?

Examen99

Rang: Erstlingsautor/-in
Erstlingsautor/-in
 
Beiträge: 52


Re: 1. Staatsexamen September 2017 NRW

Beitrag von MoFi1878 erstellt am: 22. Sep 2017, 14:23 Uhr

Mal ne blöde Frage: Gab es heute irgendeinen Grund, das Gewährleistungsrecht nicht zu prüfen? Hab da sowas aufgeschnappt.

MoFi1878

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 1


Re: 1. Staatsexamen September 2017 NRW

Beitrag von Mila12 erstellt am: 22. Sep 2017, 15:37 Uhr

Ohne Lösungsskizze hier zumindest der SV von ZI und ZII. Da ich hier im Forum immer mitgelesen habe, was in den anderen Monaten gelaufen ist, möchte ich mich zumindest revanchieren.

Zu ZI (sehr oberflächlich und stark vereinfacht /gekürzt wiedergegeben sowie mit keiner Garantie der Richtigkeit)

Alleinerziehender sorgeberechtigter Vater bucht bei einem Reiseveranstalter eine Reise nach Sylt für sich und seinen Sohn. In der Reiseleistung ist die An-und Abreise, sowie Unterkunft und noch ein paar Programmpunkte drin. Reiseveranstalter war eine GmbH und hat mit dem Hotelier auf Sylt einen gesonderten Vertrag.

Der Sohn schaukelt nach einem Gewitter auf dem Spielplatz (der Spieplatz war V sehr wichtig) des Hotels und die Schaukel kracht zusammen, sodass sich der S den Arm bricht. Reiseveranstalter (R) kontrollierte regelmäßig den Spielplatz des Hotels (H). H hingegen hat nach dem Unwetter zwar nachgeguckt, ob die Schaukel ok ist, aber ist dabei sehr oberflächlich vorgegangen. Bei genauer Kontrolle hätte er Defekt erkennen können. Vater V, der generell nicht so vorsichtig ist im Umgang mit S schubst den S kräftig an. Beim Schaukeln war V auch in Gedanken, ansonsten hätten die Geräusche den Unfall erahnen lassen.

Kind muss zum Arzt, Heilbehandlungskosten 1000€. Für die Arztbesuche gehen auch ein paar Urlaubstage drauf.

Der Vater ist natürlich sauer und kann durch den Unfall nicht wie geplant viel lesen und entspannen. Der Sohn kann an einem Programmpunkt nicht teilnehmen, sodass dem Vater noch mehr Entspannung entgeht. Die Schaukel wird während des Urlaubs auch nicht repariert. S hat trotzdem eine super Zeit. V meldet den Unfall aus dem Urlaub direkt dem R und macht nach Rückkehr direkt den Anspruch auf Ersatz der Arztkosten für S geltend. Die anderen Ansprüche macht er erst im September geltend. Der Urlaub war Anfang Juni. Genaue Reisedauer unbekannt.

Man sollte dann prüfen, welche Ansprüche S gegen R hat

Und ob V gegen R Anspruch auf Schadensersatz und ich glaube auch auf Rückzahlung eines teils des Reisepreises


IPR:
Welches Recht wäre anzuwenden, wenn das Hotel nicht auf Sylt wäre, sondern in Griechenland. Ansonsten bleibt es dabei, dass V seinen Wohnsitz und R seine Niederlassung in Deutschland haben.




ZII - auch sehr verkürzt und ohne Gewähr auf 100% Richtigkeit

1. B will ein Haus bauen nach seinem Bauplan und beauftragt U dies umzusetzen. U vergisst entgegen dem Plan oben im Haus Rollos einzubauen. Bei der Abnahme ist dem B das nicht aufgefallen. Als es B dann später auffällt, schreibt er dem U einen Brief und fordert ihn zur NE auf. Den Brief erhält der U zwar, aber ich glaube er öffnet den gar nicht erst. In dem Brief hat B dem U eine Frist von 1 Woche zur NE gesetzt.

Nachdem die Woche verstreicht und U nichts macht, ist B sauer und schreibt einen zweiten Brief, in dem er nunmehr Selbstvornahme ankündigt und einen Vorschuss haben will iHv 5000€. U weigert sich.

Nachdem B dann noch mal nachdenkt und sich beruhigt, schreibt er dem U noch mal einen Brief, entschuldigt sich und will jetzt doch wieder NE. Das findet U jetzt natürlich alles etwas komisch und weiß nicht was er machen soll. Er ist natürlich auch genervt / sauer. Noch am selben Tag konsultiert er einen Anwallt.

a. Welche Ansprüche hat B ggü U
b. (den genauen Wortlaut weiß ich nicht mehr) jedenfalls sollte man abschließend dem U als Anwalt einen Rat geben, was er nun am besten machen soll

2. Wie Ausgangsfall, dieses Mal bemerkt der B bei der Abnahme schon, dass die Rollos fehlen, sagt aber nichts. Etwas später fordert er dann glaub ich erst zur NE auf und nachdem der U das verweigert, beauftragt er den K mit dem Einbau und will die Kosten iHv 8000€, die wohl angemessen waren, ersetzt haben.

Welche Ansprüche hat B?

3. Scheinbar wie der Fall in Hessen, allerdings habe ich den Sachverhalt etwas anders in Erinnerung. B bestellt beim V Solarzellen fürs Dach, die als Einnahmequelle dienen sollen für B, dh er wollte nicht selber für sich Strom produzieren, und wenn ich mich richtig erinnere, soll V die nur liefern und B bringt die selber an. (In Hessen soll das wohl auch der V machen, es kann auch wie gesagt sein, dass ich mich an dieser wichtigen Stelle blöderweise verlesen habe). Jedenfalls haben die einen Mangel, der schon im Werk entstanden ist und der kommt am 22.09.2017 zum Vorschein, gekauft hatte er die Solarzellen am 01. oder 02.08.2015.

Ansprüche B ggü V, wobei sich V auf die Verjährung beruft

Mila12

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 12


Re: 1. Staatsexamen September 2017 NRW

Beitrag von Mila12 erstellt am: 22. Sep 2017, 15:56 Uhr

MoFi1878 hat geschrieben:Mal ne blöde Frage: Gab es heute irgendeinen Grund, das Gewährleistungsrecht nicht zu prüfen? Hab da sowas aufgeschnappt.



Ich habe es geprüft, wobei es in der einen Abwandlung wegen § 640 II wahrscheinlich zu thematisieren war, ob die Rechte nach § 634 überhaupt greifen, weil er da ja Kenntnis von dem Mangel hatte bei Abnahme und sich die Abnahme auch nicht vorbehalten hat. Sofern man dann daher verneint hat, dass SE deswegen auch nicht geht bzw gehen kann, musste man sich ja woanders noch umgucken...

Geht es nur mir so, oder sind die Klausuren ansich ganz okay und fast schon verräterisch nett? Damit will ich nicht sagen, dass ich damit super zurecht gekommen bin - ich habe ReiseR und WerkVR ehrlich gesagt nicht wirklich gelernt bzw flüchtig und deswegen hatte ich meine Schwierigkeiten bei der Anwendung der Normen und weiß auch schon, dass ich leider manches falsch gemacht habe. Aber Frage an die, die die Gebiete zumindest normal gelernt haben, waren das dann bis jetzt gnädige Klausuren?

Mila12

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 12


Re: 1. Staatsexamen September 2017 NRW

Beitrag von HailMary erstellt am: 22. Sep 2017, 16:10 Uhr

Bei der zweiten Abwandlung (mit der Solaranlage) war nur nach einem Nacherfüllungsanspruch des B gegen den V gefragt und nicht nach Ansprüchen allgemein.

@Mila12: die Klausuren waren bisher so nett, weil Montag Vormerkung und Grundschuld im Zweiterwerb warten ;-) hehe
Mir geht's aber wie Dir, finde es geradezu beunruhigend lösbar und fair bisher. Der Fall heute (Abnahme fehlender Röllläden trotz Kenntnis des Mangels und ohne Vorbehalt) ist ne BGH Entscheidung von Anfang 2016 gewesen. Wirklich alles nicht so dramatisch.
Der Klopper kommt vermutlich Montag.

HailMary

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 1


Re: 1. Staatsexamen September 2017 NRW

Beitrag von Dero erstellt am: 22. Sep 2017, 16:45 Uhr

Anscheinend gab es wieder einen Ringtausch zw. NRW und Hess.
Wenn ihr Strafrecht schreibt, würde ich mich freuen wenn einer den SV erläutert :)

Dero

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 1


Re: 1. Staatsexamen September 2017 NRW

Beitrag von Mulm erstellt am: 25. Sep 2017, 15:38 Uhr

hey, und was kam zum Abschluss in ZR III?

Mulm

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 7


Re: 1. Staatsexamen September 2017 NRW

Beitrag von Karlok erstellt am: 27. Sep 2017, 07:46 Uhr

Moin, wäre super, wenn jemand kurz den Sachverhalt der Strafrechts-Klausur zusammenfassen würde. Mein Prüfer in der Mündlichen prüft gerne kürzlich gelaufene Strafrechts-Klausuren :)

Karlok

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 3


Re: 1. Staatsexamen September 2017 NRW

Beitrag von Mila12 erstellt am: 27. Sep 2017, 13:15 Uhr

Karlok hat geschrieben:Moin, wäre super, wenn jemand kurz den Sachverhalt der Strafrechts-Klausur zusammenfassen würde. Mein Prüfer in der Mündlichen prüft gerne kürzlich gelaufene Strafrechts-Klausuren :)




Der SV ist bei Hessen 09/17 zu finden

Mila12

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 12


Re: 1. Staatsexamen September 2017 NRW

Beitrag von Tiger7 erstellt am: 28. Sep 2017, 12:37 Uhr

Würde mich auch für ZVR III interessieren :)

Tiger7

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 6


Nächste

Zurück zu Examensreport & Life-Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 5 Gäste