Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 21. Jan 2018, 15:38 Uhr


Examensreport & Life-Berichte

Du bist hier:   Startseite Die Examensprüfung Examensreport & Life-Berichte


Wichtigsten Tatbestand in Strafrechtsklausur übersehen

Gerade mitten in der schriftlichen Prüfung oder sie vor kurzem hinter Dich gebracht? Berichte über Deine Erlebnisse

Wichtigsten Tatbestand in Strafrechtsklausur übersehen

Beitrag von selbst erstellt am: 11. Sep 2017, 14:29 Uhr

Den Grundsatz wieder einmal vorweg:

Jede Norm - aber auch wirklich JEDE Norm - die man anwendet, sollte man zumindest noch einmal durchlesen. Sogar im 2.Examen! Alle Paragraphen der Norm. Sogar den ersten! Egal, wie oft ihr euch das schon vorher eingebläut habt - einbläuen nützt nix, man muss es auch TUN (zwei völlig verschiedene Dinge).

In der heutigen StA-Klausur habe ich 306b I StGB vollkommen übersehen und mich stattdessen seitenlang mit 306b II iVm 306a rumgeärgert.

Im Ergebnis bin ich dann letztlich trotzdem zum selben Gericht etc gekommen und hab noch sehr schöne andere Normen angeprüft und die Probleme irgendwie dort eingebaut. Alle anderen Normen in dieser Klausur natürlich sehr viel uninteressanter als 306b I.

Vorsichtige Frage - nicht, dass es mir für diese Klausur noch etwas nützt :

Meint ihr, es ist möglich, trotz so einem groben Fehler noch auf 4 Punkte und darüber zu kommen?

Habt ihr im Examen Fehler gemacht, wo ihr einen totalen Einbruch befürchtet habt, und im Ergebnis war es doch noch brauchbar?

selbst

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 5


Re: Wichtigsten Tatbestand in Strafrechtsklausur übersehen

Beitrag von 2014II erstellt am: 12. Sep 2017, 20:14 Uhr

Ich denke für jeden Korrektor zählt der Gesamteindruck einer Arbeit. Wenn man ein gewisses juristisches Verständnis in der Klausur zeigt, werden einem Fehler verziehen, auch vermeintlich große Patzer.
Mach dich also nicht verrückt.

2014II

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 18



Zurück zu Examensreport & Life-Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 7 Gäste