Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 22. Nov 2017, 02:51 Uhr


Examenshausarbeiten & Seminararbeiten

Du bist hier:   Startseite Die Examensprüfung Examenshausarbeiten & Seminararbeiten


Hausarbeit Schuldrecht

In dieser Rubrik kannst Du alles zum Thema Examenshausarbeiten und Seminararbeiten posten

Hausarbeit Schuldrecht

Beitrag von Annarott erstellt am: 17. Aug 2017, 16:50 Uhr

Hallo erstmal,

ich muss eine Hausarbeit (2.Semester) schreiben und bräuchte dringend Hilfe bei der Findung der Anpsruchsgrundlagen, da ich absolut keine Idee habe.
Ich bin würde jede Hilfe dankbar :)




Sachverhalt

A ist bekennender Eishockeyfan und Sympathisant des Düsseldorfer Eislauf Vereins e.V. (DEV). Ein Kommilitone (K) des A, ebenfalls Anhänger des DEV, ist über das Wochenende verreist, sodass dieser das anstehende und schon ausverkaufte Spiel gegen die „Stechfliegen Essen“ nicht besuchen kann. Er gibt dem A die Dauerkarte gegen Zahlung der für ein Einzelticket üblichen 20 €. A ist begeistert und macht sich mit der Dauerkarte seines Kommilito-nen auf den Weg zur Halle. An der Kasse bemerkt der zuständige und ge-wissenhafte Mitarbeiter jedoch, dass die Karte nicht auf den A registriert ist. Er verweigert ihm daher unter Hinweis auf die AGB den Zutritt. A macht sich wütend auf den Rückweg nach Hause.

Auszug aus den AGB des DEV:
„5. Weitergabe von Tickets
5.1. Sinn und Zweck: Zur Vermeidung von Gewalttätigkeiten und Straftaten im Zusammenhang mit dem Besuch der Veranstaltung, zur Durchsetzung von Hallenverboten, zur Unterbindung des Weiter-verkaufs von Tickets zu überhöhten Preisen und zur Trennung von Anhängern der aufeinandertreffenden Mannschaften während eines Eishockeyspiels liegt es im Interesse des Verwenders und der Zu-schauer, die Weitergabe von Tickets zu untersagen.

5.2. Weitergabeuntersagung: Jegliche Weitergabe von Dauer-karten sowie Einzeltickets ist untersagt.

5.3. Maßnahmen bei unzulässiger Weitergabe: Im Fall eines oder mehrerer Verstöße gegen die Regelung in Ziffer 5.2 ist der Verwender berechtigt, eine oder mehrere der folgenden Maßnah-men zu ergreifen:
[…]
c) Der Verwender kann das Ticket sperren und dem Ticketerwerber den Zutritt zur Veranstaltung entschädigungslos verweigern.“


Die Zuschauer, darunter B, C und V, sehen jedoch ein enttäuschendes Spiel des DEV, der bereits zur Halbzeit deutlich mit 0:4 gegen die Essener Mann-schaft zurückliegt. Aus der Vergangenheit weiß B, dass sich die Fans des DEV und die der „Stechfliegen Essen“ häufiger gegenseitig anstacheln. B hat daher einige Böller mitgebracht, um nicht unvorbereitet zu sein. Im Verlauf des Spiels wird es in der Halle stetig lauter, nach einem weiteren Tor der Essener (0:5 nunmehr) lassen die Fans ihrem Unmut dann freien Lauf.
Auch der Stadionsprecher S ist restlos bedient und brüllt über die Soundan-lage: „Wenn ihr euren Verein liebt, zeigt es mit einem Feuerwerk auf dem Eis!“

B und der im selben Block stehende, ihm unbekannte C, der ebenfalls Böl-ler zur Hand hat, werfen diese wütend in Richtung des Spielfeldes. Sowohl C als auch B hoffen dabei für sich, dass das Team die kurze Pause nutzen kann, um sich auf die eigenen Stärken zu besinnen und eine Aufholjagd zu starten. Ein Böller erreicht jedoch nicht die Eisfläche und explodiert unmit-telbar neben dem linken Ohr des V, wobei letztlich nicht aufgeklärt werden kann, ob B oder C diesen Böller geworfen hat. V verliert dadurch dauerhaft das Gehör auf der linken Seite.

Aufgrund der Verletzungsgefahr der Spieler durch auf dem Eisfeld landen-de Böller wird das Spiel für einige Zeit unterbrochen. Der Eishockeyver-band DEB belegt infolgedessen den DEV rechtmäßig mit einer Strafe in Höhe von 20.000 €.


Aufgaben

1. Kann A von dem DEV Ersatz der Ticketkosten i.H.v. 20 € verlangen?
2. Hat der DEV einen Anspruch auf Ersatz der Zahlung der Verbandsstrafe i.H.v. 20.000 € von B als auch von C?
3. Hat der V gegen C einen Anspruch auf die Behandlungskosten i.H.v. 5000 € sowie angemessenes Schmerzensgeld i.H.v. 15.000€ wegen seines nun tauben linken Ohres?


Anmerkungen:
- Es ist davon auszugehen, dass K bei Kauf seiner Dauerkarte von den AGB Kenntnis genommen hat.
- Die 20.000 € sind eine Einzelstrafe für die Gefahr durch die von B und C geworfenen Böller.
- s. auch Anhang (Seite 3).



Anhang

Auszug aus der am Kassenhäuschen und den Eingängen gut sicht-bar hängenden Hallenordnung

§ 5 Verbote
1. Besuchern, die sich im Geltungsbereich dieser Hallenordnung befinden, ist das Mitführen folgender Sachen untersagt:
[…]
f. Feuerwerkskörper, Raketen, bengalische Feuer, Rauchpulver, Rauchbomben, Leuchtkugeln und andere pyrotechnische Gegenstände; […]
2. Den Besuchern ist weiterhin verboten:
[…]
g. mit Gegenständen zu werfen; […]
§ 6 Zuwiderhandlungen
[…]
3. Sollte der Veranstalter durch ordnungswidriges Besucherverhalten zu Schadenersatzansprüchen und/oder Geldstrafen von dritter Seite (DEB u. a.) herangezogen werden, so werden diese Ansprüche im Regresswege gegen die Verursacher geltend gemacht werden. […]
§ 7 Vertragsstrafen
Führt der Besucher pyrotechnische Gegenstände (z. B. Bengalo-Fackeln, Leuchtraketen) auf dem Gelände der DEV-Halle oder innerhalb der DEV-Halle mit sich, verwirkt er gegenüber dem Veranstalter eine Vertragsstrafe in Höhe von 1.000 €. Gleiches gilt, wenn der Besucher pyrotechnische Ge-genstände zündet oder beim Zünden behilflich ist.

Weitere Schadenersatzansprüche, Unterlassungsansprüche oder sonstige vertragliche Ansprüche bleiben davon unberührt.




Auszug aus den Verbandsklauseln des DEB
§ 9a Verantwortung der Vereine
1. Vereine und Tochtergesellschaften sind für das Verhalten ihrer Spieler, Offiziellen, Mitarbeiter, Erfüllungsgehilfen, Mitglieder, Anhänger, Zu-schauer und weiterer Personen, die im Auftrag des Vereins eine Funktion während des Spiels ausüben, verantwortlich. […]

Annarott

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 1


Zurück zu Examenshausarbeiten & Seminararbeiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 3 Gäste