Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 18. Jan 2018, 14:44 Uhr


Examenshausarbeiten & Seminararbeiten

Du bist hier:   Startseite Die Examensprüfung Examenshausarbeiten & Seminararbeiten


Ghostwriter ?

In dieser Rubrik kannst Du alles zum Thema Examenshausarbeiten und Seminararbeiten posten

Ghostwriter ?

Beitrag von Fellosophie erstellt am: 31. Jan 2014, 11:29 Uhr

Hi,
ich muss eine Hausarbeit anfertigen und bin auf folgende Seite gestoßen:

https://www.facebook.com/pages/Jura-Gho ... ts&fref=ts

Was haltet ihr von Ghostwriting ?

Habe auch gesehen, dass es richtige Agenturen gibt.

Ich möchte keine Streit über das Thema, sondern eine Diskussion über Sinn und Unsinn.

LG

Fellosophie

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 1


Ghostwriter ?

Beitrag von Väinämöinen erstellt am: 31. Jan 2014, 18:54 Uhr

Der Sinn ist, dass man eine Qualifikationsschrift angefertigt bekommt ohne dafür seine (wertvolle?) Arbeitszeit einsetzen zu müssen.

Der Unsinn ist, dass man bei dem Ghostwriter dauerhaft "an der Nadel" hängt. Sprich: erpressbar ist und man nie weiss, ob nicht evtl. doch mal die Grünen beim Ghostwriter reinschauen und dann auch deine Arbeit finden.
Je nach Art der Qualifikationsschrift macht man sich sogar noch strafbar, wenn man fälschlicherweise angibt, nur die zugelassenen Hilfsmittel verwendet zu haben.
Bei 'ner Hausarbeit für den kleinen Schein mag es wenig Aufruhr geben, bei 'ner Diss. oder Habil. ist es Harakiri (bzw. korrekt: Seppuku).

Fazit: lohnt so oder so nicht, Finger weg!


Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk HD

Väinämöinen

Rang: Bestseller-Autor/-in
Bestseller-Autor/-in
 
Beiträge: 662


Re: Ghostwriter ?

Beitrag von Stack erstellt am: 31. Jan 2014, 19:26 Uhr

Väinämöinen hat geschrieben:Der Unsinn ist, dass man bei dem Ghostwriter dauerhaft "an der Nadel" hängt. Sprich: erpressbar ist und man nie weiss, ob nicht evtl. doch mal die Grünen beim Ghostwriter reinschauen und dann auch deine Arbeit finden.
Je nach Art der Qualifikationsschrift macht man sich sogar noch strafbar, wenn man fälschlicherweise angibt, nur die zugelassenen Hilfsmittel verwendet zu haben.
Bei 'ner Hausarbeit für den kleinen Schein mag es wenig Aufruhr geben, bei 'ner Diss. oder Habil. ist es Harakiri (bzw. korrekt: Seppuku).

Fazit: lohnt so oder so nicht, Finger weg!


Kann mich dem nur anschließen. Selbst wenn keine negativen Konsequenzen folgen sollten, ist es doch äusserst unangenehm ständig im Hinterkopf zu haben, dass das irgendwann mal rauskommen könnte. Das wärs mir nicht Wert.

Hab im übrigen das Gefühl das du selbst der Ghostwriter bist und hier einfach etwas Werbung machen willst....

Stack

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 150


Re: Ghostwriter ?

Beitrag von Alexander erstellt am: 31. Jan 2014, 20:11 Uhr

Ich finde es wegen des möglichen Entdeckungsrisikos gefährlich und weil man das Ergebnis nicht beherrscht. Du gibst dein Schicksal in fremde Hände. Was, wenn der Auftragnehmer nicht oder nur schlechte Qualität liefert?

Darüber hinaus verpasst man ein Stück Ausbildung.

Mir persönlich ginge es auch gegen die Ehre und ich würde sicherlich zu denjenigen gehören, die dich dafür verachten, wenn du sowas in Anspruch nimmst. Ist halt die Frage, ob dir an der Achtung von Leuten wie mir gelegen ist und wie es um deine Selbstachtung bestellt ist.

Andererseits bin ich natürlich voreingenommen, denn ich habe alle meine Leistungsnachweise ehrlich erbracht, und Leute, die auf die eine oder andere Art betrügen, bergen das Risiko, dass sie die "Preise verderben"; ich habe also ein persönliches Interesse daran, andere von solchen Maßnahmen abzuhalten. ;)

Ich meine mich dunkel zu erinnern, dass ein Münsteraner Prof mal öffentlich (!) erzählt hat, dass er sich während seines Studiums finanziert hat, indem er Jura-Klausuren für BWLer schrieb.
Niemand hat das Recht zu gehorchen. - Arendt.
Benutzeravatar


Alexander

Rang: Star-Literat/-in
Star-Literat/-in
 
Beiträge: 2957


Re: Ghostwriter ?

Beitrag von Janine89 erstellt am: 13. Feb 2014, 14:43 Uhr

Kennt denn jemand von euch zufällig eine seriöse Agentur, die Hausarbeiten erstellt? Wollte dieses Sem in allen 3 Rechtsgebieten schreiben und hab gemerkt, dass ich das gar nicht schaffen kann :cry:

Janine89

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 1


Re: Ghostwriter ?

Beitrag von DettiH erstellt am: 13. Feb 2014, 15:53 Uhr

Ich habe damals meine große Hausarbeit von www.remonstratio.de schreiben lassen und war sehr zufrieden. Aber das sollte nur das äußerste Mittel sein, seine Arbeit von einem Ghostwriter verfassen zu lassen! Du sollst mit einer Hausarbeit ja gerade deine (juristischen-) Fähigkeiten verbessern.

DettiH

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 1


Re: Ghostwriter ?

Beitrag von tobipfo erstellt am: 18. Sep 2014, 17:40 Uhr

Um einmal die Lanze für Ghostwriter zu brechen: nicht alle legen es darauf an, jemanden zu "erpressen" und viele sind auch durchaus seriös. Ich habe damals selbst zwei Gliederungen von einem Ghostwriter verfassen lassen - habe aber die vollständigen Hausarbeiten selber geschrieben. Für den Einstieg in die Bearbeitung ist es (oft) nicht schlecht..

tobipfo

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 14


Re: Ghostwriter ?

Beitrag von anne.p erstellt am: 23. Sep 2014, 09:55 Uhr

tobipfo hat geschrieben:Um einmal die Lanze für Ghostwriter zu brechen: nicht alle legen es darauf an, jemanden zu "erpressen" und viele sind auch durchaus seriös. Ich habe damals selbst zwei Gliederungen von einem Ghostwriter verfassen lassen - habe aber die vollständigen Hausarbeiten selber geschrieben. Für den Einstieg in die Bearbeitung ist es (oft) nicht schlecht..

Leider muss ich gerade selber 2 Hausarbeiten für die Fortgeschrittene Übung abgeben und weiß nicht weiter :cry: .. Darf man fragen, bei wem du deine Gliederungen hast erstellen lassen?

anne.p

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 1


Re: Ghostwriter ?

Beitrag von tobipfo erstellt am: 23. Sep 2014, 19:08 Uhr

Die Agentur, bei der ich die Gliederungen hab schreiben lassen, gibt es anscheinend nicht mehr. Ein paar frühere Kommilitonen, die jetzt im Referendariat sind, arbeiten aber bei www.iudatio.de und sind wohl ganz zufrieden - zumal es meistens Leute sind, die im Examen besser abgeschnitten haben. Du kannst natürlich auch gerne mir eine (private) Nachricht schreiben und ich kann mal versuchen, sie zu lösen :biggrin:

tobipfo

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 14


Re: Ghostwriter ?

Beitrag von kluegmann93 erstellt am: 14. Apr 2017, 17:38 Uhr

Einer Freund von mir hatte Erfahrung mit bachelorarbeit-ghostwriter.de. War ganz zufrieden. Die Arbeit wurde blitztschnell geschrieben. Aber vielleicht hängt es auch vom Thema ab.

kluegmann93

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 1


Re: Ghostwriter ?

Beitrag von Shelly erstellt am: 14. Mai 2017, 16:33 Uhr

Hallo,
ich hatte vor kurzem mit Ghostwritern zu tun, es ging um eine Bachelorarbeit, die überprüft werden sollte. Ich konnte niemanden kompetenten finden, der die Arbeit lektoriert, also habe ich eine Ghostwriter Agentur kontaktiert. Ich bin im Nachhinein sehr zufrieden mit ihrer Arbeit, sie haben das sehr seriös gemacht. Vielleicht hat es auch einfach damit zu tun, an welche Agentur man sich wendet. Diese Ghostwriter http://essayhilfe.de/bachelorarbeit/ sind auf jeden Fall ganz okay.
Liebe Grüße

Shelly

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 1


Re: Ghostwriter ?

Beitrag von schlaubi92 erstellt am: 7. Jun 2017, 10:36 Uhr

Ich finde Ghostwriting bei „kleinen“ Hausarbeiten nicht sinnvoll, man schafft das auch so mit etwas Geduld. Wenn ich nicht weitergekommen bin habe ich Freunde gefragt. Manchmal auch eine Klassenkameradin, mit der ich in Kontakt kommen wollte :-P . Bei umfangreicheren Seminararbeiten muss ich jedoch sagen, dass Ghostwriting ziemlich helfen kann, besonders wenn die Prüfungsphase ansteht und die Zeit knapp wird. Einmal nahm ich selbst einen Ghostwriter in Anspruch, da mein Zeitmanagement nicht optimal gewesen ist. Schon bei der Quellenrecherche bin ich fast verrückt geworden, da Ich habe mir hier Hilfe geholt und konnte mich entspannt auf die anderen Prüfungen vorbereiten.

schlaubi92

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 1


Re: Ghostwriter ?

Beitrag von Hubert_Hahn erstellt am: 8. Jun 2017, 09:18 Uhr

Loooool, was ist das hier bitte für ein billiges Schmierentheater. :biggrin: Fast zehn Personen, die genau einen (!) Beitrag in diesem Forum haben, äußern sich positiv über Ghostwriting und empfehlen eine Webseite.

Damit wurde ein weiteres Argument GEGEN Ghostwriting in diesen Fällen geliefert. Wenn man so unseriös und plump werben muss, wie verlässlich sind dann wohl meine Daten bei dieser Agentur? :think:

Hubert_Hahn

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 303


Re: Ghostwriter ?

Beitrag von Herr Anwalt erstellt am: 8. Jun 2017, 09:54 Uhr

Die Nachteile überwiegen deutlich dem Nutzen:

Pros:
Gewonnene Zeit.

Cons:
Geld.
Keine Ergebnisgarantie.
Keine Rechtsansprüche.
Entdeckungsrisiko.
Massive Folgen des Entdeckungsrisikos.
Lebenslange Belastung, dass doch irgendwas entdeckt werden könnte.
https://www.youtube.com/HerrAnwalt

Herr Anwalt

Rang: Erstlingsautor/-in
Erstlingsautor/-in
 
Beiträge: 62


Re: Ghostwriter ?

Beitrag von PrettyInPink erstellt am: 11. Jun 2017, 16:15 Uhr

...ich würde Geld drauf wetten, dass die, die kein Verständnis für das beauftragen von Ghostwritern haben und hier gar anfangen mit Ehre (...) zu argumentieren, vermutlich einer Juristendynastie entstammen oder zumindest mit Juristen verschwägert oÄ sind - wenn man nämlich in der Situation ist, niemanden zu haben, den man in fachlichen Dingen mal um Rat fragen kann und mit dem man sich auf gescheitem Niveau mal austauschen kann (Kommilitonen mit vergleichbarem Wissen zählen für mich da nicht), dann sieht man Ghostwriter vermutlich mit ganz anderen Augen. Es gibt nämlich auch Studierende, die in den Semesterferien Vollzeit arbeiten müssen um die Kasse fürs kommende Semester aufzufüllen, Rückmeldegebühren bezahlen zu können etc., da kann ein Ghostwriter schon gut investiertes Geld und vor allem eine Belastung weniger sein.
Ich verurteile niemanden, der sich einen Ghostwriter nimmt, letztlich kann das eine Chance sein für die, die eben nicht auf juristisches Know-how innerhalb der Familie zurückgreifen können. Die meisten reichen auch Praktikumsbescheinigungen beim JPA ein obwohl sie nie ein (vollumfängliches) Praktikum beim Anwalt gemacht haben, eine gefakte Hausarbeit ist ja letztlich nicht soviel anders. Zumal eh am Ende beim Examen ausgesiebt wird.

Ich persönlich würde mir aber auch keinen Ghostwriter nehmen. Ich weiß zwar nicht, was eine Hausarbeit beim Ghostwriter so kostet, aber wenn man sich entschieden hat, dafür Geld in die Hand zu nehmen, kann man doch auch zwei,drei Einzelstunden beim Repetitor buchen und die Lösung mit dem erarbeiten, da hat man dann zumindest noch einen Mehrwert von, auch wen man selbst schreiben muss - wenn die Lösungsskizze einmal steht, ist das aber doch auch kein Problem.

PrettyInPink

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 12


Nächste

Zurück zu Examenshausarbeiten & Seminararbeiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 2 Gäste