Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 16. Jan 2018, 08:39 Uhr


Jura, Examen, Ausbildung & Co

Du bist hier:   Startseite Sonstiges Jura, Examen, Ausbildung & Co


Private Jura "Nachhilfe", gibts sowas?

Für alle Topics, die nicht in die übrigen Rubriken zum Thema Jurastudium und Staatsexamen passen

Private Jura "Nachhilfe", gibts sowas?

Beitrag von Niou erstellt am: 12. Mär 2012, 19:58 Uhr

Und mit Nachhilfe meine ich kein Repetitorium:-)
Ich überlege mir nämlich ob sowas für mich nicht sinnvoll sein könnte, so 1/2 vor dem Examen, um einfach mal ein paar Schwachstellen auszuräumen.
Die Leute die ich kenne haben mit ihrem Examen selbst genug zu tun und keine Zeit, mir nebenbei noch irgendwelche Sachen zu erklären. Ausserdem möchte ich keine Lerngruppe, wo die Leute im Zweifel noch weniger Ahnung haben als ich und wo man dann zusammen im Dunkeln stochert.
Hat hier jemand sowas schon mal gemacht? Ich hab zugegebenermaßen von sowas noch nie irgendwo gehört oder gelesen, aber vielleicht halte ich mich auch an den falschen Orten auf:-)
Fear is a Liar.

Niou

Rang: Erstlingsautor/-in
Erstlingsautor/-in
 
Beiträge: 99


Beitrag von Nervmich erstellt am: 12. Mär 2012, 21:54 Uhr

Mach doch einfach nen Aushand in eurer Bibliothek. Gibt genug Studenten, die für paar Euros Nachhilfe geben. Hats doch schon beim Abi genug Oberstufenschüler gegeben.

Nervmich

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 163


Beitrag von Vollbiene erstellt am: 13. Mär 2012, 11:44 Uhr

Bei uns hat der Alpmann-Repetitor auch Einzelnachhilfe angeboten.

Ich fand eine gute Lerngruppe sehr hilfreich. Man war gezwungen, jeden Termin gründlich vorzubereiten (jeweils einer hat Theoriefragen und Fälle mit vorhandener Musterlösung vorbereitet, die anderen sich auf einen bestimmten Abschnitt, z.B. Grundschulden, vorbereitet) und man hat deutlich gemerkt, wo man ins Stochern kam und die Sachen nachgearbeitet, aber oft konnte sie einer auch gut erklären.

Vollbiene

Rang: Erstlingsautor/-in
Erstlingsautor/-in
 
Beiträge: 65


Beitrag von Alexander erstellt am: 13. Mär 2012, 17:38 Uhr

Von Hemmer weiß ich, dass die auch Nachhilfe/Einzelunterricht geben. Zwei Bekannte von mir haben das in Anspruch genommen.
Niemand hat das Recht zu gehorchen. - Arendt.
Benutzeravatar


Alexander

Rang: Star-Literat/-in
Star-Literat/-in
 
Beiträge: 2957


Beitrag von schmunzel erstellt am: 13. Mär 2012, 17:45 Uhr

Nur mal interessehalber: Was werden denn da für Preise aufgerufen?

schmunzel

Rang: Schriftsteller/-in
Schriftsteller/-in
 
Beiträge: 443


Beitrag von sai erstellt am: 13. Mär 2012, 18:44 Uhr

~ 80€ pro Stunde

sai

Rang: Schriftsteller/-in
Schriftsteller/-in
 
Beiträge: 364


Beitrag von Niou erstellt am: 14. Mär 2012, 23:04 Uhr

Ne, also Repetitor Einzelunterricht kommt nicht in Frage, bin nicht so reich wie ich es gerne wäre:) Ich habe mir da eher jemanden vorgestellt, der das Examen aber auf jedenfall schon hinter sich hat, aber da ich wirklich von sowas abseits v Repetitorium u Lerngruppe noch nie gehört habe, dachte ich ich frag hier mal. :-) Mit einer Lerngruppe hab ich das Problem, dass da wahrscheinlich keiner Lust hat, mir andauernd irgendwelche Sachen zu erklären, will ich auch jemandem, der im Zweifel selbst in der Vorbereitung steckt, nicht unbedingt zumuten. (unrealistischmodusan)Also, falls hier jemand aus Köln kommt, der zuviel Zeit und dazu einen riesigen Berg voll Wissen im Kopf hat, bitte einmal melden:) (/unrealistischmodusaus)
Fear is a Liar.

Niou

Rang: Erstlingsautor/-in
Erstlingsautor/-in
 
Beiträge: 99


Beitrag von Alexander erstellt am: 15. Mär 2012, 11:02 Uhr

Es geht ums erste Examen, richtig?

Mach doch einfach einen Aushang in der Uni. Da wird es unter den WissMits bestimmt genug Leute mit zweistelligem Examen geben.
Niemand hat das Recht zu gehorchen. - Arendt.
Benutzeravatar


Alexander

Rang: Star-Literat/-in
Star-Literat/-in
 
Beiträge: 2957


Beitrag von Produkthafter erstellt am: 16. Mär 2012, 17:21 Uhr

Alexander hat geschrieben:Von Hemmer weiß ich, dass die auch Nachhilfe/Einzelunterricht geben. Zwei Bekannte von mir haben das in Anspruch genommen.



Und wie zufrieden waren die?

Wenn man Geld hat und auf Nummer sicher gehen möchte (ok, trifft jetzt nicht auf den Threadersteller zu), dann ist das denke ich die sichere Variante.

Produkthafter

Rang: Erstlingsautor/-in
Erstlingsautor/-in
 
Beiträge: 123


Beitrag von Alexander erstellt am: 16. Mär 2012, 20:42 Uhr

Darüber haben wir nicht gesprochen. Da sie den Lehrer aber vorher sehr gut kannten, gehe ich davon aus, dass sie zufrieden waren.
Niemand hat das Recht zu gehorchen. - Arendt.
Benutzeravatar


Alexander

Rang: Star-Literat/-in
Star-Literat/-in
 
Beiträge: 2957


Beitrag von sai erstellt am: 17. Mär 2012, 15:08 Uhr

Produkthafter hat geschrieben:
Alexander hat geschrieben:Von Hemmer weiß ich, dass die auch Nachhilfe/Einzelunterricht geben. Zwei Bekannte von mir haben das in Anspruch genommen.



Und wie zufrieden waren die?

Wenn man Geld hat und auf Nummer sicher gehen möchte (ok, trifft jetzt nicht auf den Threadersteller zu), dann ist das denke ich die sichere Variante.



Ich hab einige Zeit auch als Repetitor gearbeitet und sowohl Kurs- als auch Einzelstunden gemacht.
Ich denke, dass sowohl die Zufriedenheit, als auch der Lerneffekt des Einzelunterrichts maßgeblich von der Bereitschaft der Studenten abhängen.
Man kann bei den Einzelstunden natürlich viel gezielter auf Nachfragen und Schwächen eingehen.
Ein Wundermittel sind sie meiner Meinung nach aber auch sicherlich nicht.

sai

Rang: Schriftsteller/-in
Schriftsteller/-in
 
Beiträge: 364


Beitrag von Mars-Maus erstellt am: 19. Mär 2012, 11:26 Uhr

Ich denke, dass man es auch mal mit einem Zettel-Aushang beim nächsten LG versuchen könnte. Da sind die Refis, die sind ja selber im Examen grade drin gewesen bzw. lernen sie schon auf's 2. Examen und sind auch von daher im materiellen Stoff wieder drin. Da gibt's sicher gute Leute, mit denen man eine Abrede treffen könnte, wo man halt sich ab und zu trifft, dann ganz klar vorher per Mail sagt, wo man Fragen stellen möchte und der Refi kann sich dann vorbereiten. Ich denke, dass sich da mancher vielleicht für erträgliche Preise mal zu so einer Art Einzelunterrricht ab und zu bereit erklären würde.

Den Einzelunterrricht bei Reps bzw. Kleingruppe finde ich Geldschneiderei. In einem guten Rep wird man immer die Möglichkeit geboten bekommen, auch als Teilnehmer der Großgruppe seine eigenen Fragen zu stellen. Entweder im Unterrricht selber oder in den Pausen oder nach dem Unterricht.

Nur bei Ausnahmefällen ist es für mich denkbar, dass ein superteurer Einzelunterricht beim Repetitor wirklich Sinn macht.

Mars-Maus

Rang: Star-Literat/-in
Star-Literat/-in
 
Beiträge: 1678


Jura Nachhilfe Tübingen

Beitrag von JuraNachhilfeTÜ erstellt am: 9. Mär 2017, 09:13 Uhr

Hi Niou,
ich biete dir gerne eine gute Nachhilfe! :)
Ergreife die Chance, Einzelunterricht bei einem Prädikatsjuristen zu nehmen, indiduell abgestimmt auf deine Bedürfnisse.
Eine Investition in gute Noten lohnt sich im Jurastudium und bietet im Hinblick auf das spätere Einkommen eine hervorragende Rendite.
Schau einfach vorbei auf https://juratuebingen.jimdo.com !
Viele Grüße und viel Erfolg beim Lernen!

JuraNachhilfeTÜ

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 1



Zurück zu Jura, Examen, Ausbildung & Co

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 1 Gast