Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 18. Jan 2018, 14:35 Uhr


Jura, Examen, Ausbildung & Co

Du bist hier:   Startseite Sonstiges Jura, Examen, Ausbildung & Co


Pflichtpraktikum im Studium

Für alle Topics, die nicht in die übrigen Rubriken zum Thema Jurastudium und Staatsexamen passen

Pflichtpraktikum im Studium

Beitrag von Butterfly93 erstellt am: 30. Jun 2016, 12:29 Uhr

Hey ihr Lieben,

im Moment bin ich im 2. Semester und habe nun einen Praktikumsplatz für 6 Wochen in der vorlesungsfreien Zeit ergattern können. Da gibt es aber noch ein paar Unsicherheiten, die ich vorher gern beseitigen würde.
An das Praktikum bin ich durch meinen Nachbarn gekommen, der einen Anwalt kennt. Den sollte ich dann in der Kanzlei, in der ich mein Praktikum machen werde als Fürsprecher angeben (er selbst ist dort nicht als Anwalt tätig). Ich habe dann auch bei denen angerufen. Die Anwältin wollte dann per Mail noch Zeitraum und Dauer des Praktikums haben sowie den Namen des Fürsprechers, um mit dem Zuständigen für die Praktikanten zu schauen, ob sie dort Zeit für einen Praktikanten haben. Danach hat sie mir freigestellt, ob ich nochmal zu einem Vorstellungsgespräch kommen möchte oder einfach zum Praktikumsbeginn dort erscheine. Da ich es sinnvoll finde, die Leute aus der Kanzlei schonmal vorher gesehen zu haben, habe ich das Angebot des Vorstellungsgesprächs angenommen.
Nun stellt sich mir die Frage, wie das nun genau ablaufen wird, da ich den Platz ja schon sicher habe, wie das Gespräch ablaufen wird. Was wird mich da so ungefähr erwarten. Mein Fachwissen ist jetzt auch noch nicht das Größte, weshalb ich Angst habe, wenn ich fachliche Fragen beantworten müsste. Wird so etwas gemacht? Und soll ich noch irgendetwas an Bewerbungsunterlagen mitbringen? Reicht einfach ein Lebenslauf? Bisher hat keiner danach gefragt.
Was erwarten Anwälte eigentlich so generell von studentischen Praktikanten? Wie lang sind die Arbeitszeiten? Was darf man machen? Hat da vielleicht jemand Erfahrung?
Ich bin echt nervös und wäre sehr dankbar, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte.

Butterfly93

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 2


Re: Pflichtpraktikum im Studium

Beitrag von lkngbwbw erstellt am: 30. Jun 2016, 14:23 Uhr

Das kommt immer so ein bisschen auf die konkrete Stelle an. Das macht wohl jeder anders.
Bei mir war das "Vorstellungsgespräch" sehr locker. Fachliches Wissen wurde nicht erfragt. Nach zwei Semestern kann man bei dir jetzt auch nicht so viel erwarten ;)
Bei mir war das einfach nur mal eine Möglichkeit, dass mich der Anwalt vorher mal sieht und kurz kennenlernt. Das ganze hat vielleicht 5-10 Minuten gedauert. Er hat mir hauptsächlich erklärt, was er mit Praktikanten macht und hat einfach ein bisschen erzählt, gefragt, in welchem Semester ich bin, wo meine Interessen liegen etc. Also ganz einfache Fragen.
Ich war dann hauptsächlich bei Verhandlungen dabei. Ich habe vorher die Akte bekommen, damit ich wenigstens weiß, worum es geht.
So kenne ich das auch von anderen Studenten. Die meisten musste dann nichtmal jeden Tag hin, sondern nur, wenn eine interessante Verhandlung oder sowas war. Nur in Großkanzleien scheint das anspruchsvoller zu sein. Da wird wohl einiges für die Praktikanten geplant und angeboten.
Unterlagen musste ich übrigens keine mitbringen.
Also mach dir da nicht so viele Gedanken. Normalerweise ist das alles ziemlich entspannt :)

lkngbwbw

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 14


Re: Pflichtpraktikum im Studium

Beitrag von Butterfly93 erstellt am: 30. Jun 2016, 16:44 Uhr

Das beruhigt mich sehr, vielen Dank für die nette Antwort :-)

Butterfly93

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 2


Re: Pflichtpraktikum im Studium

Beitrag von Alexander erstellt am: 30. Jun 2016, 18:12 Uhr

Ich hatte gerade zahlreiche Bewerbungsgespräche für Stellen als Associate und bekam keine einzige rechtliche Frage gestellt. Also mach dir mal keine Sorgen. ;)

Du schriebst ja schon selbst, du wolltest das Gespräch gerne haben, um die kennenzulernen. Genauso werden die das auch angehen. Vermutlich fragen sie ein bisschen, was du bisher so gemacht hast, einfach um ein Gefühl dafür zu bekommen, wer du bist. Vielleicht erzählen sie dir etwas über die Kanzlei.

Mein erstes Praktikum war ein einer kleinen Kleinstadtkanzlei und war echt unterhaltsam. Ich durfte bei allen Mandantengesprächen dabei sein, das geht sicherlich nicht in jeder Kanzlei, war aber ziemlich cool.

Du kannst auch das Gespräch nutzen, um Fragen zur Kanzlei und zum Praktikum zu stellen. :)

Viel Spaß!
Niemand hat das Recht zu gehorchen. - Arendt.
Benutzeravatar


Alexander

Rang: Star-Literat/-in
Star-Literat/-in
 
Beiträge: 2957



Zurück zu Jura, Examen, Ausbildung & Co

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 4 Gäste