Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 16. Jan 2018, 20:24 Uhr


Jura, Examen, Ausbildung & Co

Du bist hier:   Startseite Sonstiges Jura, Examen, Ausbildung & Co


Promotion oder Ref

Für alle Topics, die nicht in die übrigen Rubriken zum Thema Jurastudium und Staatsexamen passen

Promotion oder Ref

Beitrag von h1234 erstellt am: 31. Jul 2016, 19:15 Uhr

Hallo ;-)
Ich stehe vor der Entscheidung Promotion nach dem gerade abgelegten 1. Examen oder Ref.
Auf die Promotion hätte ich Lust und ich hätte eine tolle Unistelle...Jedoch möchte ich später in den Staatsdienst (1. Examen war auch gut), sodass mir die Diss dafür nicht wirklich etwas bringen würde.
Ich würde es also aus Interesse machen und da ich eine Abwechslung vor dem Weiterlernen im Ref gut fände.
Ich habe jedoch große Bedenken, dass ich wg den Wissenslücken durch die Promotionszeit einen Nachteil fürs 2. Examen habe. Würde im SR promovieren, also ca 2 Jahre kein/ kaum ZR mehr machen.

Hat vllt jemand Erfahrungen diesbzgl gemacht, am besten natürlich mit Diss im SR und gerade abgeschlossenem 2. Examen :D :D

Danke schonmal ;-) :rolling:

h1234

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 9


Promotion oder Ref

Beitrag von Väinämöinen erstellt am: 31. Jul 2016, 19:23 Uhr

h1234 hat geschrieben:Hallo ;-)


Hat vllt jemand Erfahrungen diesbzgl gemacht, am besten natürlich mit Diss im SR und gerade abgeschlossenem 2. Examen :D :D



Ja, wobei ich nicht mit SR (Strafrecht? Sozialrecht? Steuerrecht?) dienen kann, sondern "nur" mit Arbeitsrecht.

Fazit: es ist kein Problem, nach 2 oder 3 Jahren ins Ref. zu gehen. Das, was man wissen muss, weiß man entweder noch oder man hat es ganz schnell wieder drauf. Ich hatte keinerlei Nachteile durch die Pause. Bei mir hat's im 2. dann auch zu einem satten Prädikat gereicht, wobei da natürlich viel Glück bei ist. Jedenfalls war die Promotion kein Hindernis...

Väinämöinen

Rang: Bestseller-Autor/-in
Bestseller-Autor/-in
 
Beiträge: 662


Re: Promotion oder Ref

Beitrag von h1234 erstellt am: 31. Jul 2016, 19:25 Uhr

Sorry, Strafrecht ;-)

Danke für die Antwort! Wie lange hast du dann promoviert? Und hast du an der Uni o extern promoviert? Weil ich mir vorstellen kann, dass man am ZR-Lehrstuhl (-> ArbeitsR) durch das Halten von ZR-AGs besser "drin bleibt"...
LG

h1234

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 9


Re: Promotion oder Ref

Beitrag von h1234 erstellt am: 31. Jul 2016, 19:29 Uhr

und Glückwunsch natürlich noch zum 2. Examen :clap:

h1234

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 9


Promotion oder Ref

Beitrag von Väinämöinen erstellt am: 31. Jul 2016, 20:33 Uhr

h1234 hat geschrieben:und Glückwunsch natürlich noch zum 2. Examen :clap:


Danke!

Ich war externer Doktorand, hatte dadurch im Ergebnis kaum Lehrstuhlanbindung. Finanziert habe ich das durch Gespartes, Lehraufträge (nicht an "meiner" Uni) und einen Bildungskredit. Die Lehraufträge waren zwar nicht verkehrt, aber auch keine richtige Examensvorbereitung.

Gebraucht habe ich (vom Vorstellungsgespräch bis zur Einreichung) 2,5 Jahre; das Exposé war nach fünf Wochen fertig. Dann hatte ich mir noch 3 Monate genommen, um das Examenswissen zu wiederholen. Das wäre aber wohl nicht nötig gewesen. Ö-Recht hatte ich nämlich nicht wiederholt; wirklich schlechter war ich in den Klausuren nicht. Ich war, welch Wunder, sogar besser als im 1.

Fazit: wenn du die Chance zur Promotion und da auch Bock zu hast, dann mach das! Es wird dir für das Zweite nicht schaden.

Väinämöinen

Rang: Bestseller-Autor/-in
Bestseller-Autor/-in
 
Beiträge: 662


Re: Promotion oder Ref

Beitrag von TobiasG erstellt am: 1. Aug 2016, 08:06 Uhr

Ich habe zwar nicht nach dem Ersten promoviert, bei den Leuten im Ref, die dies getan (und z.T. der Dissertation den Feinschliff noch im Ref gegeben) haben, hat dies jedenfalls m.E. nicht zu einem Absinken der Note im Vergleich zum Ersten geführt, wobei teilweise auch deutlich länger als zwei Jahre promoviert wurde. Wenn Du wirklich so viel Angst vor dem Vergessen hast, kannst Du ja z.B. im ZivilR mit dem Kaiser-Skript zum materiellen ZivilR ein wenig lernen, da sind die relevantesten Sachen für das zweite Examen knapp dargestellt, so dass Du weder "zu viel" tust noch komplett den Überblick/Anschluss verlierst.

Was Du m.E. beachten solltest, ist das Parkinsonsche Gesetz, demzufolge sich etwas in der Weise (zeitlich) ausdehnt, wie man ihm Zeit zur Verfügung stellt (gilt im Übrigen auch für Geld). D.h., nachdem Du nach dem Ersten an sich nicht so einen großen Zeitdruck hast, kann (und wird es auch nach meinen Beobachtungen) sich das Vorhaben möglicherweise immer mehr in die Länge ziehen (s. auch den Parallelthread hier). Gleichsam steigt dann die Angst immer mehr, weil man ja erst so wenig in so viel Zeit geschafft und (vermeintlich) viel vergessen hat. Insofern wäre es z.B. gut, wenn Du Dir eine strikte Deadline setzt, wann Du spätestens ins Ref gehst mit genauem Datum. Das wird einerseits Deine Doktorarbeit beschleunigen, andererseits Dir auch ein wenig die Angst nehmen, weil Du z.B. weißt, nur maximal 1, 1,5 oder 2 Jahre "draußen" zu sein.

Wenn man dagegen nach dem Zweiten promoviert, kann zwar theoretisch (v.a. bei einer Lehrstuhlstelle) dasselbe passieren, Du weißt aber, dass Du jederzeit in den Beruf einsteigen und die Diss abbrechen könntest (was bei reiner "Interessenpromotion" doch eher für einen Zeitpunkt nach dem Ersten sprechen würde, da man es dann eher durchzieht), oder Du hast bereits naturgemäß eine strikte Deadline (Arbeitsplatzzusage zum Soundsovielten, begrenzte Teilzeitregelung/Freistellung durch Arbeitgeber o.ä.).

TobiasG

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 230


Re: Promotion oder Ref

Beitrag von h1234 erstellt am: 1. Aug 2016, 08:28 Uhr

Danke für deine ausführliche Antwort!

Ja, das Wiederholen würde ich mir vornehmen, ich denke nur es wird immer auf der Strecke bleiben wenn gerade die Diss mehr Zeit braucht zB...

Da hast du wohl recht, aber da sehe ich mich persönlich nicht so gefährdet bzw würde eben diese Deadline setzen, den Vertrag auch so befristen (klar, könnte man evtl verlängern) und nur eine halbe Lehrstuhlstelle nehmen, damit ich mehr Zeit zum schreiben habe.

h1234

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 9



Zurück zu Jura, Examen, Ausbildung & Co

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 5 Gäste