Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 19. Jan 2018, 06:44 Uhr


Jura, Examen, Ausbildung & Co

Du bist hier:   Startseite Sonstiges Jura, Examen, Ausbildung & Co


Verkaufe Examenslösungen - nur leichte Gebrauchsspuren

Für alle Topics, die nicht in die übrigen Rubriken zum Thema Jurastudium und Staatsexamen passen

Re: Verkaufe Examenslösungen - nur leichte Gebrauchsspuren

Beitrag von klara fall erstellt am: 3. Jan 2017, 22:14 Uhr

Mars-Maus hat geschrieben:
klara fall hat geschrieben:
Mars-Maus hat geschrieben:
Man kann, wenn man unbedingt will, natürlich überall was Mieses reinlesen, hinter jedem Busch einen Indianer sehen.... Muss man aber nicht.


Was haben denn jetzt die "Indianer" damit zu tun und dazu noch in offenbar abwertender Art & Weise deinerseits, liebe Mars-Maus? Und wieso sollten die hinter einem Busch sitzen? Etwa um "ihr Land" zu verteidigen gegen die Invasoren aus Europa? Wäre das etwa illegitim? Wem gehört die Erde eigentlich?


Ich verstehe Deinen Beitrag nicht, klara. Ich steh' wohl auf dem Schlauch... :roll:



Ja, stehst du wohl. Ich wollte dich nur darauf hinweisen, dass dein Satz "Man kann, wenn man unbedingt will, natürlich überall was Mieses reinlesen, hinter jedem Busch einen Indianer sehen" rassistisch ist.

klara fall

Rang: Bestseller-Autor/-in
Bestseller-Autor/-in
 
Beiträge: 696


Re: Verkaufe Examenslösungen - nur leichte Gebrauchsspuren

Beitrag von Mars-Maus erstellt am: 3. Jan 2017, 22:52 Uhr

klara fall hat geschrieben:
Mars-Maus hat geschrieben:
Ich verstehe Deinen Beitrag nicht, klara. Ich steh' wohl auf dem Schlauch... :roll:



Ja, stehst du wohl. Ich wollte dich nur darauf hinweisen, dass dein Satz "Man kann, wenn man unbedingt will, natürlich überall was Mieses reinlesen, hinter jedem Busch einen Indianer sehen" rassistisch ist.


Oh Gott!

Mal sehen, was heute noch alles auf die Liste kommt... Außer plemplem und wegsperrwürdig bin ich jetzt auch noch rassistisch eingestuft worden....

Na ja, dann: Jackpot today!!! :-P

Mars-Maus

Rang: Star-Literat/-in
Star-Literat/-in
 
Beiträge: 1678


Re: Verkaufe Examenslösungen - nur leichte Gebrauchsspuren

Beitrag von klara fall erstellt am: 3. Jan 2017, 23:02 Uhr

Ich sage nicht, dass du rassistisch bist, sondern, dass deine Aussage rassistisch ist - und nehme zu deinen Gunsten an, dass du dafür bisher evtl noch kein Bewusstsein hattest. Ich mag dich in diesem Zusammenhang gern mal an den von dir selbst auch schon in diesem Forum geposteten Spruch erinnern und zum Reflektieren anregen:

"Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal."

Und wenn du schon "Oh Gott" dazu schreibst, solltest du evtl auch mal darüber nachdenken, was dein, ich nehme an: christlicher Gott, wohl dazu meinen würde (Stichwort: Nächstenliebe).

klara fall

Rang: Bestseller-Autor/-in
Bestseller-Autor/-in
 
Beiträge: 696


Re: Verkaufe Examenslösungen - nur leichte Gebrauchsspuren

Beitrag von rip money erstellt am: 3. Jan 2017, 23:09 Uhr

Nicht schlimm, Mars-Maus. klara fall zuckt es im Finger mit der Rassistenkeule und insbesndere dem Petzbutton im Forum. Wärst nicht der erste Account, den sie auf dem Gewissen hat. Einige kommen einfach nicht mit der Wahrheit klar. :hammer:

rip money

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 26


Re: Verkaufe Examenslösungen - nur leichte Gebrauchsspuren

Beitrag von klara fall erstellt am: 3. Jan 2017, 23:11 Uhr

rip money hat geschrieben: Einige kommen einfach nicht mit der Wahrheit klar. :hammer:


Was ist denn die Wahrheit?

klara fall

Rang: Bestseller-Autor/-in
Bestseller-Autor/-in
 
Beiträge: 696


Re: Verkaufe Examenslösungen - nur leichte Gebrauchsspuren

Beitrag von rip money erstellt am: 3. Jan 2017, 23:27 Uhr

klara fall hat geschrieben:
rip money hat geschrieben: Einige kommen einfach nicht mit der Wahrheit klar. :hammer:


Was ist denn die Wahrheit?



Schau dir das Video vom Vollasi-Toni an. Der spricht die Wahrheit und nennt all das, was du nicht verkraften kannst.

rip money

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 26


Re: Verkaufe Examenslösungen - nur leichte Gebrauchsspuren

Beitrag von klara fall erstellt am: 3. Jan 2017, 23:32 Uhr

Verlinke es doch mal bitte.

klara fall

Rang: Bestseller-Autor/-in
Bestseller-Autor/-in
 
Beiträge: 696


Re: Verkaufe Examenslösungen - nur leichte Gebrauchsspuren

Beitrag von rip money erstellt am: 3. Jan 2017, 23:37 Uhr

klara fall hat geschrieben:Verlinke es doch mal bitte.


Gern.
https://www.youtube.com/watch?v=crjpe732p0s

rip money

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 26


Re: Verkaufe Examenslösungen - nur leichte Gebrauchsspuren

Beitrag von klara fall erstellt am: 3. Jan 2017, 23:49 Uhr

Danke. Das hat natürlich ein Niveau, auf dem ich nicht mitreden kann.

klara fall

Rang: Bestseller-Autor/-in
Bestseller-Autor/-in
 
Beiträge: 696


Re: Verkaufe Examenslösungen - nur leichte Gebrauchsspuren

Beitrag von Mars-Maus erstellt am: 4. Jan 2017, 00:09 Uhr

klara fall hat geschrieben:Danke. Das hat natürlich ein Niveau, auf dem ich nicht mitreden kann.


:WTF:
:D Hast Du das ganz angekuckt?

Ich konnt's nicht. Nachdem er dann gesagt hat: "Das kann sich ja kein S******z anhören, dachte ich: "Da hat er recht!". Das war mein Stichwort und dann hab' ich oben im Eck gext.... :mrgreen:

Mars-Maus

Rang: Star-Literat/-in
Star-Literat/-in
 
Beiträge: 1678


Re: Verkaufe Examenslösungen - nur leichte Gebrauchsspuren

Beitrag von Etsch erstellt am: 6. Jan 2017, 17:53 Uhr

Auch wenn ich mich jetzt total blamiere und mich als jemand aus dem Tal der Ahnungslosen oute: Was hat der User Culpa getan? Examensunterlagen bei dem Richter in Niedersachsen gekauft? Woher wisst ihr das bzw. kann man das hier noch irgendwo nachlesen? Ich dachte Culpa wäre lediglich durch das 2. Examen gefallen :noclue:

Etsch

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 8


Re: Verkaufe Examenslösungen - nur leichte Gebrauchsspuren

Beitrag von CeCe erstellt am: 6. Jan 2017, 21:52 Uhr

Was hat der User Culpa getan? Examensunterlagen bei dem Richter in Niedersachsen gekauft?
-> genau das

Woher wisst ihr das bzw. kann man das hier noch irgendwo nachlesen?
-> stand in der Zeitung, mit Foto und da Culpa hier mehr oder weniger unter seinem Klarnamen geschrieben hat war das kein größeres Problem

Ich dachte Culpa wäre lediglich durch das 2. Examen gefallen
-> ist er auch, dann kam der Richter mit einem Angebot, dass er nicht ablehnen konnte

Nachlesen kannst Du es bspw. hier, gibt auch einen mit Foto, aber den kannst Du selber suchen, Culpa hat auch Privatspähre http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norde ... ura-Examen

CeCe

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 204


Re: Verkaufe Examenslösungen - nur leichte Gebrauchsspuren

Beitrag von Mars-Maus erstellt am: 9. Jan 2017, 20:47 Uhr

Culpain Contrahendos hat geschrieben: Ich scheiß auf jeden Moraldünnschiss, ich muss nicht bereuen, denn ich habe alles verloren.


Ich würde Dir raten, bei dieser Haltung zu bleiben.

Natürlich hat's für die anderen Mitschreiber in diesen Durchgängen Folgen gehabt, dass ein paar Leute die Lösung von manchen Klausuren hatten. Jeder, der mal korrigiert hat, weiß, dass man die Klausurleistungen untereinander vergleicht und nicht nur die Lösungsskizze die Bewertung festlegt.

Aber wäre nicht dieser Ausbilder gewesen, wäre das alles nicht passsiert. In meinem Bundesland wäre das gar nicht gegangen, weil keiner an die Prüfungen rankommt und die in Wiederholer-AGs (!!!) anbieten kann.

Das grade Du an dem LG hocken musstest mit Deinem ADHS war Schicksal. Dass Du gekauft hast, war ein fürchterlicher Fehler, aber den hätten in ähnlich gelagerter Situation viele gemacht und wenn nicht, dann wohl, weil ihnen die Konsequenzen Angst gemacht hätten oder weil sie sicher wussten, dass sie das Examen ohne Doping schaffen werden.

Warum passiert denn dieser Mist? Weil in Jura immer mehr nur noch Leistung zählt und zwar stärker als in jedem anderen Fach. Und hinterher wundern sich dann alle, wenn Fachidioten rumlaufen, die aber nicht mehr können als Jura. Früher dachte ich auch, ein Jurist muss nur Jura können. Aber das reicht einfach nicht. Und es sind immer mehr die Streber, die überall die Schlüsselpositionen besetzen. Leute, die teilweise so extrem lernen, dass man echt den Psychiater holen müsste. Workoholics und nicht wenige Persönlichkeitsgestörte diktieren der Mehrheit wie es zu laufen hat, das ist eine kritische Entwicklung in Jura, die man so von früher auch nicht kannte.

Wenn man da mal raus kommt und mal hört und sieht, was anderswo läuft, dass Firmen z.T. heute keine Juristen mehr nehmen wollen, weil die als rechthaberisch und streitsüchtig, als kompromissunfähige Elenbogentypen gelten, die man im Wirtschaftsleben einfach nicht brauchen kann, weil die nicht funktionieren, dann weiß man, was die Uhr geschlagen hat. Natürlich hat's noch genug solide, gute Juristen, gut geschulte Leute mit einem großen Horizont, guter Allgemeinbildung und fächerübergreifendem Knowhow. Aber die werden weniger. Die selbstgefälligen, selbstgerechten Leutchen, die an die eigene Selbstwirksamkeit glauben wie an eine Religion und ihre verkorksten Werte auf andere Menschen und die ganze Gesellschaft drauf klatschen, sind die, die eigentlich mal auf ihre Fehler und Defizite hingewiesen gehören. Da fehlt nämlich oft jedes Verständnis für soziale Zusammenhänge, für wirtschaftliche und volkswirtschaftliche und politische Themen. Es hat eben Auswirkungen, wenn Richter hier und da auch mal zuvile Schadenersatz zusprechen, weil Versicherungen dann in vielen Fällen mehr zahlen müssen und diese natürlich die Prämien erhöhen und immer mehr kleine Leute weniger im Geldbeutel haben, was dazu führt, dass eben andere Investionen weniger getätigt werden können und andere Branchen Einbußen haben. Ich hab' selten erlebt, dass Juristen wirklich die Folgen ihres Handelns im Großen abschätzen konnten oder drüber nachgedacht haben. Sie sind also auch fehlbar, nur viele merken es nicht, wie schmall und klein ihr eigener Blickwinkel ist und wieviele Kollateralschäden sie im Leben anrichten, weil sie sich für so großartig halten, frei von Fehlern und Makeln. Selbstverliebt, selbstgerecht kommen viele daher, noch keine Erfahrung im Leben, noch nicht gesehen, was es für Faktoren gibt und dass man irgendwann im Leben vor Entscheidungen steht, die neu sind und die noch keiner vorher treffen musste, die anderen so auch nicht begegnet sind.

Ich war auch mal jung und erfolgreich und alle klappte super. Ich war willig und leistungsfähig, so wie Du auch. Und so wie viele andere auch. Ich dachte, ich mach' alles zumindest ordentlich bis gut. Da kann man schon überheblich werden und dann kommt auf einmal eine Sache, die diesen Höhenflug beendet und dann muss man viel mehr können als die, bei denen alles wie am Schnürchen läuft.

Ich sag's mal so: Wer nie stolpert, wer nie geprüft wird, der wird es schwer haben, mit den Füßen bescheiden auf dem Boden zu bleiben. Wenn man in einem Umfeld landet, wo alle so eine Denke haben, sie wären die Größten und die Tollsten, sie sind die, die es sich verdient haben, oben zu stehen und die anderen sind halt Versager und Fehlleistungsbegeher, dann wird man so denken wie die.

Aber das Leben ist nun mal nicht so, wie ein paar Verschonte in ihrem elitären und privillgierten Elfenbeinturm glauben. Es ist ganz anders. Und die, die an die eigene Wirksamkeit glauben, sind die, die lange hochfliegen. Dafür sind aber die, die sich Erfolg so erklären, dass der nur auf eigener Grandiosität beruhgt, die, die später, wenn sie stolpern oft nicht mehr hochkommen, weil ihr Konzept vom Leben dann zur psychologischen Falle wird.

Um den Kreis zu schließen:

Jeder Mensch wird - im Normalfall - hier und da Pech haben, ob das so wie bei Dir oder mir ist oder denen, die die "verkauften" Examensdurchgänge erwischt haben. Die meisten Menschen erleben irgendwann Situationen, wo es ungerecht zugeht. Es ist wichtig, damit leben zu lernen und weiterzumachen. Und wenn man davon verschont wurde und es einem daher eh schon besser geht und leichter gemacht wird, dann sollte man es sich verkneifen, deshalb zu einem arroganten Deppen zu mutieren, der zwar alles im Fach kann, aber zwischenmenschlich dafür gar nichts. Insofern hast Du alles gewonnen. Und die anderen sind, wie Du und ich und alle anderen auch in der Verantwortung, mit dem fertig zu werden, was das Leben bringt. Das kann morgen der Lottogewinn sein und übermorgen die Krebsdiagnose.

Auch wenn mir die leid tun, die betroffen waren von den Examensdurchgängen, musst Du nicht ewig dafür Schuldgefühle rumschleppen. Das wird denen nämlich nichts helfen und Dir auch nichts. Insofern ist es unökonomisch und schafft nichts, was Menschen voranbringen würde. Und im Fall dessen, dass Du durchgefallen wärst, kannst Du Dir sicher sein, dass sich von den Mitschreibern keiner drum gekümmert hätte, was aus Dir wird. Das erlebt jeder Refi, dass im Ref die Konkurrenz spürbar wird. Daher ist mein Mitgefühl begrenzt. Es ist nun mal eine traurige Tatsache, dass man - abgesehen von wirklich guten Freunden im Ref - mit dem Rest der Teilnehmer nur in einer Challange ist, die jeder für sich gewinnen will. Ob Du redlich warst oder nicht, es kümmert sich anschließend jeder nur um sich und beste Freunde. Aber sonst ist man auf sich gestellt. Darum: Das war deren Pech, genau da zu landen. Das ist der Faktor Schicksal. Sie hatten nichts getan, sie sind unschuldig wie die Lämmer da reingelaufen und trotzdem hat es sie getroffen. Wer angesichts solcher Umstände immer noch bestreiten will, dass das Schicksal und Glück und Pech im Leben eine irrelevaten Mindermeinung sei, der sollte mal aufwachen aus dem Märchenwald.

Das, was da passiert ist, ist schlicht das Leben. Und egal, was passiert: Es wird weitergehen, entweder schlechter oder besser, aber auch das hat man nur teilweise in der Hand und nie ganz. Der Machbarkeitswahn ist die Illusion, dass man sein Leben kontrollieren könnte. Das kann kein Mensch und Du hast in der Situation das getan, was aus der damaligen Sicht das kleinere Übel war. So einfach ist das letztlich und ich verstehe es, wenn man verheiratet ist und ein Kind hat, dass man versucht hat, alles zu tun, um die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Der Druck war enorm. Und das wurde ausgenutzt von jemandem, der den Hals nicht vollkriegen konnte, obwohl er genug Gutes hatte, auch Geld.

Der hat viele Leben negativ beeinflußt und auch die Leben derjenigen, die Käufer wurden, hat er sicher sehr nachhaltig negativ beeinflußt. Man kann nämlich sicher sagen, dass die sicher nicht alle gut in IT sind und viele werden wirklich auch damit ihr Leben richtig versaut haben.

Ich seh' da nur eine Verlust-Verlust-Situation für alle. Und die Fehler, die wirklich vorwerfbar sind, war die Organisation beim LJPA und bei dem Ausbilder, der die Examensunterlagen verkauft hat.

Ein Gutes hat es, wenn man in Jura durchfällt: Man wird oft anderwo landen und diese Juristerei mit anderen Augen sehen und ich persönlich hab' auch danach Nicht-Juristen getroffen und sehe heute, was in Jura los ist und wieiviele der Richter und Staatsanwälte wirklich selbstverliebt sind, wie die jungen Ehrgeizigen in den GKs menschlich immer weniger drauf haben und auch gar keinen Willen dazu haben, sich da weiterzuentwickeln. Früher wollte ich dahin, aber heute bin ich teilweise froh, dass ich mit Menschenschlag, der so drauf ist, nicht jeden Tag am Arbeitsplatz hocken muss. Das würde ich mit der heutigen Sicht auf die Dinge nicht mal mehr aushalten können. Ich bin professionell geblieben, aber auf einer menschlichen Ebene. Fehler macht jeder. Auch der Papst. Und Leute, die jeden für alles verdammen und sich jeden Tag selbst über den grünen Klee loben und die Lebensleistung andere in den Dreck treten, sind bei mir nicht gefragt. Das sind nämlich auf die Dauer keine verträglichen Sozialpartner, auch wenn sie sich höchstattraktiv auf der sozialen Rangliste ansetzen würden. Ob man beliebt ist, entscheiden immer noch andere und nicht man selbst. Ich möchte auch nicht Kind von Eltern sein, die ihr Leben lang alles super geschafft haben und die nur auf Leistung abfahren. Was da bei den Kindern an Schäden ausgelöst wird, das kann sich keiner vorstellen. Liebe gibt's da oft nur, wenn's entsprechend toll läuft. Es hat alles seine Hintergründe und was oft so glänzend daher kommt, ist oft - wenn man dann genauer hinschaut - schnell seinen Glanz und seinen Glamour. Besonders harte Kritiker sind oft solche Menschen wie ich früher war: Es lief einfach und wenn andere es nicht so problemlos hinkriegen, dann hab' ich damals auch nicht mit Kritik gespart. Aber ich muss heute sagen: Das muss man meiner früheren jugendlichen Dummheit zurechnen. Als erwachsener Mensch, der die Welt kennengelernt hat, wie sie ist, werde ich so einen Unfug sicher nicht mehr von mir geben. Das ist Lernerfolg.

Man macht jeden Tag soviele Fehler, die man gar nicht merkt. Jeder, der sich dessen bewusst wird, wenn er älter wird, wie fehlbar man wirklich als Mensch ist, der wird aufhören, einfach abzuurteilen und sich lieber nützlich machen, damit es Menschen besser geht, statt sie runter zu machen.

Also, mach' Dir keine ethischen Probleme. Die, die gandenlos auf Dich eindreschen sind nicht die Sozialen, dh, die hätten sich auch um Dein Wohlergehen nicht geschert. Dann musst Du das auch nicht. Man gewinnt durch solche Ereignisse an Weitblick und diese Weisheit kann Dir keiner mehr nehmen, egal, wie schlimm oder gut es kommt. Man lernt dadurch, nicht alle Annehmlichkeiten des Lebens als Selbstverständlichkeit anzusehen, sondern wirklich wertzuschätzen und es auch zu genießen. Warum wollen soviele denn ständig höher und weiter und schneller als andere sein? Weil sie übersättigt sind oder weil sie nie was hatten. Und dann wird entweder der Kick gesucht oder die Entlastung, endlich was kriegen. Aber wenn sie es dann haben, dann kommt die Angst, es wieder zu verlieren oder dass er Kick abebbt. Glücklich und zufrieden wird so jemand auch nicht. Die bleiben immer getrieben von ihren inneren Antreibern und sind nie frei.

Mars-Maus

Rang: Star-Literat/-in
Star-Literat/-in
 
Beiträge: 1678


Re: Verkaufe Examenslösungen - nur leichte Gebrauchsspuren

Beitrag von famulus erstellt am: 9. Jan 2017, 20:54 Uhr

tl;dr
Benutzeravatar


famulus

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 12


Re: Verkaufe Examenslösungen - nur leichte Gebrauchsspuren

Beitrag von Anthony_Blanche erstellt am: 9. Jan 2017, 22:50 Uhr

Mars-Maus hat geschrieben:Warum wollen soviele denn ständig höher und weiter und schneller als andere sein? Weil sie übersättigt sind oder weil sie nie was hatten. Und dann wird entweder der Kick gesucht oder die Entlastung, endlich was kriegen. Aber wenn sie es dann haben, dann kommt die Angst, es wieder zu verlieren oder dass er Kick abebbt. Glücklich und zufrieden wird so jemand auch nicht. Die bleiben immer getrieben von ihren inneren Antreibern und sind nie frei.


Wer wäre dann schon frei? Vielleicht Diogenes mit seiner Tonne, aber auch nur gerade so... Und ob eine derartige Freiheit erstrebenswert wäre, steht dann noch einmal auf einem anderen Blatt...

Ciao
AB

Anthony_Blanche

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 152


VorherigeNächste

Zurück zu Jura, Examen, Ausbildung & Co

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 2 Gäste