Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 28. Jul 2017, 16:03 Uhr


Anwaltsstation

Du bist hier:   Startseite Das Referendariat Anwaltsstation


Handakte Rechtsanwalt

Das Forum für Referendare, die in der Anwaltsstation sind

Handakte Rechtsanwalt

Beitrag von HoplaErneut erstellt am: 31. Mär 2017, 17:05 Uhr

Hallo ihr lieben,

mich beschäftigt folgende Frage, mit der ich während meiner Station konfroniert wurde.
Ein Rechtsanwalt wurde von einer Person beauftragt eine Gerichtsakte abzufordern. Es handelt sich um eine Gerichtsakte in der über eine Person gerichtliche Betreuung (nur partiell) beschlossen wurde. Da diese Person sehr schwer krank war und aufgrund ihrer Krankheit keine Rechtsgeschäfte abschliessen konnte, so sollte die Betreuung vollständig auf eine andere Person übergehen. Es wurde ein Gutachten gemacht, der dies bestätigte. Die Person verstarb. Der Betreuer, der auch Bruder des Verstorbenen war, beantragte mittels RA Einsicht in die Gerichtsakte. Er kündigte das Mandat und verlangt der Herausgabe der Handakte in der sich Unterlagen über den Verstorbenen befinden. In der Zeit seiner Geschäftsunfähigkeit schloss der Verstorbene Verträge ab, die jetzt mittels der Unterlagen angefochten werden soll. Der Betreuer und die Erben haben den Kranken zu Hause gepflegt und wussten von seiner Krankheit.

Mein Anwalt wusste nicht, ob er die Handakte herausgeben soll und gegebenfalls an wen? Gibts Bedenken diesbezüglich? Ich glaube er gab sie mal heraus aber ich hatte Bauchschmerzen. Was denkt ihr?

HoplaErneut

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 1


Zurück zu Anwaltsstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 1 Gast