Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 23. Okt 2017, 07:17 Uhr


Wahlstation

Du bist hier:   Startseite Das Referendariat Wahlstation


Bewerbung Wahlstation

Das Forum für Referendare, die in der Wahlstation sind

Bewerbung Wahlstation

Beitrag von Produkthafter erstellt am: 28. Dez 2012, 18:02 Uhr

Ich hätte ein paar Fragen zur Bewerbung für die Wahlstation.

1. Bei den meisten Kanzleien und Unternehmen ist es nicht auf den ersten Blick ersichtlich, ob die wirklich Rechtsreferendare suchen.
Ist es am besten, wenn man kurz anruft uns sagt: "Hallo, ich bin xy. Ich habe gerade das 1.Staatsexamen absolviert. Suchen Sie Referndare??"

Ist das so üblich. Oder sollte man auf gut Glück einfach was losschicken?


2. Gibt es Erfahrungswerte, in wieweit vor allem namhaftere Unternehmen bei der Wahlstationsbewerbung auf die Note des 1.Examens schauen?

Produkthafter

Rang: Erstlingsautor/-in
Erstlingsautor/-in
 
Beiträge: 123


Re: Bewerbung Wahlstation

Beitrag von peachee erstellt am: 30. Dez 2012, 14:52 Uhr

Hallo, eine allgemeingültige Antwort kann ich dir nicht geben, aber aus meiner Erfahrung berichten.

1. Eine kurze E-Mail mit der Information, dass man als Rechtsreferendar in einem bestimmten Rechtsgebiet die Wahlstation in der Kanzlei oder dem Unternehmen absolvieren möchte, kommt neben einem Telefonat in Betracht. Das hat den Vorteil, dass die E-Mail intern an die zuständige Abteilung in Ruhe weitergeleitet werden kann. Du wirst i.d.R. eine Antwort erhalten, an wen du deine Bewerbung richten sollst.
Gerade wenn du dich bei einem etwas größeren Unternehmen bewirbst, welche eine Rechtsabteilung hat, kannst du sicherlich auch auf gut Glück eine Bewerbung abschicken. Per E-Mail erspart es dir Kosten und ist auch von Seiten der Kanzleien und Unternehmen oftmals gewünscht. Als Referendar hast du für das Unternehmen ja in der Regel mehr Nutzen als Aufwand, zumal viele Unternehmen keine Vergütung zahlen.

2. Ich habe in einem DAX-Konzern ein Praktikum gemacht und dort mitbekommen, dass auf die Note geachtet wurde. Es musste aber kein VB sein, sondern so 8 Punkte waren da wünschenswert. Daneben achtete man ganz stark auf den Schwerpunkt im Studium, weil die Unternehmen aktive Mitarbeit von ihren Referendaren verlangen. Dabei setzten sie Kenntnisse in dem Rechtsgebiet voraus, für das du dich bewirbst.

Viel Glück bei der Bewerbung.

peachee

Rang: Erstlingsautor/-in
Erstlingsautor/-in
 
Beiträge: 60



Zurück zu Wahlstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 1 Gast