Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 17. Jan 2018, 18:44 Uhr


Repetitorien

Du bist hier:   Startseite Die Examensvorbereitung Repetitorien


Erfahrung Akademie Kraatz Einzelunterricht

Alles zum Thema Repetitor

Erfahrung Akademie Kraatz Einzelunterricht

Beitrag von Noraritter erstellt am: 19. Nov 2017, 17:26 Uhr

Im Herbst 2016 habe ich erfahren, dass ich durch das Examen gefallen bin und zwar bereits zum zweiten Mal. Ich hatte nur noch einen Versuch offen. In meiner Planlosigkeit wusste ich nicht, was ich tun sollte. Alleine vorbereiten? Mit Rep? Ich sprach mit meiner Familie, die mir leider auch keinen Rat geben konnten, weil niemand Jurist bei uns in der Familie war. Ich nahm Einsicht in meine Prüfungsklausuren und war noch niedergeschmetterter. Meine Familie hat mir aber jegliche Unterstützung zugesagt.
Nach Gesprächen mit einer Freundin, die ein Jahr zuvor auch das gleiche Schicksal erlitten hatte, habe ich mich dann für ein kommerzielles Rep entschieden. Sie empfahl mir die Akademie Kraatz. Dort hatte Sie auch 6 Monate sehr intensiven Einzelunterricht hinter sich und mit VB letztlich abgeschlossen. Ich konnte das gar nicht glauben. Eine Vorbereitung in 6 Monaten? (Man kann es wohl auch individuell verlängern!)

Ich nahm eine Probestunde und hatte ein langes Vorgespräch zwecks detaillierter Planung. Nach dem Planungsgespräch hatte ich endlich wieder das Gefühl am Ende des Tunnels einen Lichtblick zu sehen. Ich wollte zwar Sven Lesaar im ÖR haben, da meine Freundin auch bei ihm im ÖR damals Unterricht hatte, aber da Herr Lesaar nicht mehr als Repetitor tätig war, habe ich mich dann für RA Kai Renken entschieden. Dies war eine hervorragende Wahl. Alle Dozenten konnten mich in den 6 Monaten krass gut motivieren und haben mich aus meinem emotionalen Tief wieder herausgeholt. Mir hat Jura wieder Spaß gemacht. Natürlich habe ich oft „den Spiegel“ vorgehalten bekommen, wie viele Lücken ich habe. Aber genau das wollte ich auch. Alles andere wäre im Nachgang betrachtet auch bloßer Selbstbetrug gewesen. Das ausschließliche Lernen anhand von Examensfällen mit perfekter Vermittlung von Klausurtechnik und Klausurtaktik, sowie die strukturierte Arbeit auch zu Hause mit dem von den Dozenten erstellten Lernplänen, hat mich dann gerettet. Klar gab es auch Wochen, die irre anstrengend waren in dieser Zeit und ich hatte manchmal das Gefühl wieder alles Hinwerfen zu wollen. Insbesondere Norman und Kai haben mich dann wieder aus dem Motivationsloch herausgeholt! Am Ende habe ich mit Prädikat abgeschlossen. Also: Daumen hoch und 5 Sterne!!!!! Tausend Dank!

Im Kern waren es folgende Dinge, die für mich zielführend waren: Die Voranalyse meiner Situation, die Struktur, die Dozenten, die Motivation und letztlich die Freude (wiedergewonnen!) am Lernen.

(Ich nehme es gleich vorweg: Ich bin weder bezahlt worden o.ä., damit ich das hier schreibe. Es ist meine persönliche Erfahrung und kann nur jedem in ähnlicher Situation diesen Weg empfehlen. Ich sage damit nicht, dass nicht auch andere Reps ihre Berechtigung haben oder nicht gut wären, daher einfach sich eine Probeeinheit bei div. Anbietern gönnen und testen, wie man klar kommt. Das „Bauchgefühl“ bei den Personen, die einen unterrichten, sollte halt stimmen. Klar kann man sich auch ohne Rep vorbereiten. Aber in meiner Situation, war es für mich der einzige Weg, sonst hätte ich mich vom Hundertsten ins Tausendste „verloren“ und hätte meinen neuen Versuch nie so effektiv gestalten können und wäre sicher wieder durchgefallen und das wäre es dann mit der beruflichen Zukunft gewesen!!!!)

Noraritter

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 3


Re: Erfahrung Akademie Kraatz Einzelunterricht

Beitrag von MaximilianH erstellt am: 20. Nov 2017, 17:31 Uhr

Es gibt einige gute private Repetitoriums-Anbieter. Ich habe gute Erfahrungen mit Ghostwriter.nu gemacht. Da ist zwar nur einer, der auch Repetitorien macht, per Online-Telefonie oder Telefon, natürlich auch per Email, aber der ist ein promovierter Jurist erfahrenen Semesters und hat es in sich. Das ist jedoch nicht ganz billig, wie alle Angebote von denen. Aber gut halt!

MaximilianH

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 1



Zurück zu Repetitorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 3 Gäste