Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 21. Feb 2018, 21:47 Uhr


Repetitorien

Du bist hier:   Startseite Die Examensvorbereitung Repetitorien


Kombi normales Rep und Onlinerep

Alles zum Thema Repetitor

Kombi normales Rep und Onlinerep

Beitrag von Joerg erstellt am: 22. Nov 2017, 07:44 Uhr

Hallo,

hat jemand Erfahrungen, ob es sinnvoll ist ein konventionelles Rep mit einem Onlinerep zu kombinieren?

:noclue:

Joerg

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 19


Re: Kombi normales Rep und Onlinerep

Beitrag von oliver2205 erstellt am: 12. Feb 2018, 16:48 Uhr

Wenn Du ein Onlinerep benutzt, dann brauchst Du kein Präsenzrep zusätzlich. Im Gegenteil: Beide Reps nehmen Dich so sehr in Anspruch, dass eine sinnvolle Nachbearbeitung des Stoffes nicht möglich ist.
Man sollte der Klarheit wegen sich für ein Rep entscheiden und der Methode und dem Inhalt dieses Reps konsequent folgen. Gerade in methodischer Hinsicht ist eine Vermischung verschiedener Reps nicht zu empfehlen, weil das nur zu Verwirrung führt.
Daher ist die Auswahl des passenden Reps sehr wichtig. Wer viele Fälle lösen will und die 100. Meinung zu jedem Einzelproblem lernen will, der sollte zu einem der beiden bekannten großen Präsenzreps gehen.
Wer über das Verständnis lernt, dem kann ich das Onlinerep von Lecturio sehr empfehlen. Mit diesem Rep lerne ich sehr erfolgreich. Ich verstehe die Strukturen mit deren Methode sehr viel besser als anderswo. Die Materialien und Musterklausuren sind auch sehr gut.Es handelt sich hierbei um das Live-Rep von BMR (Lecturio hat zwei verschiedene Onlinereps im Angebot). Beim Liverep wurde der Kurs gefilmt und man hat den Eindruck, live in der Sitzung dabei zu sein. Nachragen kann man auch über eine Mail, die beantwortet wird. Auf diese Weise hat man nicht den Nachteil, das Unverstandenes offen bleibt. Aber die didaktischen Fähigkeiten sind so gut, dass es bei mir sehr selten bis nie vorkommt, dass ich etwas fragen muss.
Es ist auch unschätzbarer Vorteil, wenn man terminlich vollkommen ungebunden ist, und die einzelnen Lektionen zu jederzeit ansehen und - vor allem mehrmals - sehen kann.
Letztlich ist es abhängig vom eigenen Lerntyp, was das Beste ist. Ganz klar vermeiden sollte man aber das unstrukturierte Kombinieren unzähliger Bücher oder Skripten und auch verschiedener Reps. Dadurch verzettelt man sich. Man sollte für jedes Rechtsgebiet das passende Begleitlehrbuch auswählen (z.B. im Zivilrecht den Plate, der schon fast ein eigenständiges Zivilrechtsrep ist) und dann konsequent der Methode des ausgewählten Reps folgen und mit deren Begleitmaterialen durchgängig lernen. Alles andere führt früher oder später zu Frustrationen. Diese Erfahrung habe ich selbst gemacht, als ich noch glaubte, dass ich etwas verpasse, wenn ich mich beschränke. Aber in der konsequenten Auswahl liegt der Schlüssel zum Erfolg.

oliver2205

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 3



Zurück zu Repetitorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 1 Gast