Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 20. Apr 2018, 13:49 Uhr


Jobeinstieg

Du bist hier:   Startseite Sonstiges Jobeinstieg


Urlaub im ersten Arbeitsjahr

Hier geht es um den Jobeinstieg nach Abschluss der Ausbildung

Urlaub im ersten Arbeitsjahr

Beitrag von Civi erstellt am: 11. Apr 2018, 09:58 Uhr

Hallo zusammen,

ich arbeite nun seit ca. 6 Monaten in einer kleinen Kanzlei mit 3 Anwälten. Ich hatte nun über die Ostertage zum ersten Mal ein paar Tage Urlaub. Im Laufe des Jahres (wohl eher so im Sommer/Herbst) würde ich aber gerne mit meinem Mann noch ein paar Tage wegfahren und dafür dann auch gerne 2 Wochen Urlaub nehmen.
Ich weiß, dass mir der Urlaub zusteht, doch trotzdem habe ich irgendwie ein schlechtes Gewissen. Die beiden anderen Anwälte (die Partner sind) haben seit Ewigkeiten wohl keinen Urlaub mehr gemacht. Irgendwie "traue" ich mich nun nicht so recht, nach Urlaub zu fragen, zumal ich ja noch relativ neu in der Kanzlei bin.
Wie habt ihr das im ersten Jahr gemacht?

Civi

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 15


Re: Urlaub im ersten Arbeitsjahr

Beitrag von Bubba_daHubb erstellt am: 16. Apr 2018, 12:57 Uhr

Du bist seit 6 Monaten da, du hast einen Anspruch auf Urlaub und willst den ja auch nehmen. Also frag. Was sollen sie denn sagen? Oder anders gesagt: würdest du auf Dauer da glücklich sein, wenn der Urlaub nur auf dem Papier besteht, aber man am besten nie Urlaub machen soll?

Dass die Partner keinen Urlaub machen: ist doch deren Bier. Die werden aber auch eine Ecke mehr verdienen und wenn es sie so erfüllt: das müssen die ja für sich wissen. Ich sehe jedenfalls nicht, wieso es ein schlechtes Licht auf dich werfen würde, nach dem gesetzlichen Urlaub zu fragen bzw. dir den genehmigen zu lassen. Wenn selbst das so eine Hürde ist, würde ich da auf Dauer wohl auch nicht bleiben wollen - man braucht auch einfach einen Ausgleich. Und im Sommer (man muss ja auch etwas Vorlaufzeit zur Planung haben) bist du ein Dreivierteljahr dort: nehmen kannst du den Urlaub zeitlich definitiv. Ist ja nicht so, als hast du vor 2 Wochen erst angefangen.

Von daher: einfach ganz normal fragen, ohne sich rechtfertigen zu müssen oder mit schlechtem Gewissen hinzugehen. Geh da ran als wenn es das normalste auf der Welt ist (was es ja auch ist). Wenn dir der Urlaub verwehrt wird, kannst du immer noch überlegen, ob du so dauerhaft glücklich wirst, weil das vllt. in Zukunft auch so laufen soll und du zur Arbeitsmaschine mutierst.

Bubba_daHubb

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 23


Re: Urlaub im ersten Arbeitsjahr

Beitrag von Civi erstellt am: 17. Apr 2018, 07:21 Uhr

--

Civi

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 15


Re: Urlaub im ersten Arbeitsjahr

Beitrag von Civi erstellt am: 17. Apr 2018, 07:23 Uhr

Danke für deine Antwort.

So langsam würde ich einfach gerne das restliche Jahr irgendwie planen. Ich würde evtl. im Juni ein paar Tage nehmen, dann im Sommer/Herbst noch zwei Wochen Urlaub nehmen und dann evtl über Weihnachten noch eine Woche. Auch wenn die 30 Tage damit nicht aufgebraucht sind, kommt es mir trotzdem viel vor :noclue:

Mir ist klar, dass mir mein Urlaub zusteht, und trotzdem hat man irgendwie ein komisches Gefühl. Liegt vielleicht auch einfach daran, dass es ja der erste richtige Job ist :)Ich bin mir einfach nicht sicher, wieviel Urlaubstage im ersten Jahr so "üblich" ist. Soll ich die vollen 30 Tage aufbrauchen? Oder nicht?

Civi

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 15



Zurück zu Jobeinstieg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 1 Gast