Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 20. Apr 2018, 17:31 Uhr


Klausuren schreiben

Du bist hier:   Startseite Die Examensvorbereitung Klausuren schreiben


Probleme beim Lösen von Klausuren

Hier dreht sich alles um Klausuren schreiben: Vermeidbare Fehler bei der Falllösung, richtige Zeiteinteilung usw.

Probleme beim Lösen von Klausuren

Beitrag von ElectroGhetto erstellt am: 9. Sep 2015, 16:45 Uhr

Hallo liebes Forum,

ich wollte euch um Rat fragen, weil ich Probleme beim Lösen von Klausuren habe. Ich habe das erste Examen erstmalig nicht bestanden. Es lag wohl an der mangelnden Klausurpraxis. Jetzt habe ich mich dem Schreiben angenommen und habe dazu einige Fragen:

1. Ich werde nie fertig.

Woran mag das liegen? Ich gliedere 1/3 der Zeit meine Klausuren vor, und mache mir dazu viele Gedanken.

Sollte ich lieber weniger gliedern? Kann mir jemand grob zeigen, wie detailliert man gliedert.

Ich bemerke später beim Schreiben, dass es lästig ist, die gleichen Gedanken nochmal zu denken. Ist das möglicherweise ein Zeichen dafür, dass ich mir zu viele Gedanken beim Gliedern mache – die eigentlich beim Schreiben gemacht werden sollten?

2. Wiederholte Gedanken, ob das Geschriebene auch stimmt.

Beim Schreiben fällt mir auf, dass ich mir wiederholt Gedanken mache, ob der Gedanke denn ich niederschreibe, nicht gegen irgendwelche Prinzipien verstößt, oder ob ich nicht irgendeine Anspruchsgrundlage vergessen habe. Das kostet Zeit und Nerven.

Liegt das daran, dass ich noch nicht fit genug bin im abgefragten Themenbereich?

3. Ich komme kaum über 13 Seiten hinaus.

Ich schaffe es fast nie über 13 Seiten hinaus zu kommen. Alles Relevante in 13 Seiten zu schreiben, ist schon eine Herausforderung.

Woran kann das liegen? Mangelt es an Schreibübung?

4. Ich kann kaum 5h stillsitzen.

Es ist für mich extrem anstrengend, die ganze Zeit zu sitzen. Ich verspüre öfters den Drang aufzustehen.

Rührt das von der Aufregung her? Oder von der mangelnden Praxis?

Ich bin ein sehr aktiver Mensch, der auch sonst im Leben viel Energie versprüht. Wenn ich nicht aufstehen kann, fühle ich mich miserabel. Zum Glück kann man einige Male aufs Klo gehen, was jedoch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist.

Kennt das jemand auch?

5. Leichtsinnsfehler

Beim abgehetzten Lösen der Klausur, mache ich oft Flüchtlingkeitsfehler, z.B. vertausche ich die Buchstaben der Personen. Oft merke ich das sofort, ist aber nicht immer der Fall.

6. Urteilstil statt Gutachtenstil

Bei unproblematischen Sachen verwende ich den Urteilstil, weil ich – wie oben beschrieben kaum über 13 Seiten hinauskomme – sonst überhaupt nicht die Chance habe fertig zu werden.
Ich setze deswegen explizit Schwerpunkte, jedoch habe ich immer die Befürchtung zu oft den Urteilsstil anzuwenden – und den Korrektor damit zu vergraulen.


7. Pausen oder länger währende „Blackouts“

5h vollkonzentriert durchzuschreiben ist für mich nicht immer möglich. Ich erwische mich oft, wie ich Pausen zur Erholung mache und denke an „nichts“, dann merke ich jedoch, dass die Zeit rasant vergeht.. 5min, 10min, 15min.

Woran mag das liegen? Macht ihr bewusst Pausen beim Schreiben?

Gegen Ende des Examens hatte ich zweimal das Problem, dass ich einmal 90min und das andere mal 45h vor Schluss einfach nichtmehr schreiben konnte. Mein Kopf hat sich angefühlt, als wäre da nur Stroh statt Gehirnmasse. Weiterhin konnte ich meine Hand nicht mehr „kontrollieren“, sie hat gezittert und ich konnte nicht mehr schreiben.

Kennt das jemand? Liegt das an stressbedingter Übererregung oder Kraftmangel?


Falls irgendjemand was dazu beitragen kann, würde ich mich sehr freuen.

ElectroGhetto

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 11


Re: Probleme beim Lösen von Klausuren

Beitrag von herrindesverfahrens erstellt am: 9. Sep 2015, 17:54 Uhr

Insgesamt klingt es so, als wärst du schlecht vorbereitet, sorry. Gegen all deine Probleme hilft eigentlich nur, gut zu lernen und Klausuren schreiben immer und immer wieder zu trainieren. Am Anfang nur mit Skizzen, später komplett durchschreiben.

Zu 1:
Da hilft wohl nur üben. Sich konzentriert hinsetzen und in 1,5-2 Std eine komplette Lösung machen, und das für so viele Fälle wie möglich. Wenn du nicht alles "doppelt" schreiben willst, mach die unproblematischen Punkte super kurz und die problematischen gedanklich komplett und schreib dir zu allem Wichtigen kurze Stichwörter, damit du in der Reinschrift nur noch die Gedanken abspulen musst.
Was auch hilft, sind Abkürzungen (auch für Alltagswörter!) in der Skizze.

Zu 2:
Definitiv, es scheint dir eine Menge Stoff zu fehlen!
Es passiert mir manchmal auch, dass ich trotz einer Skizze beim Schreiben erkenne, dass ich etwas übersehen habe. Wenn mans noch retten kann und es wichtig ist, retten, ansonsten alles Geschriebene einfach gedanklich abhaken. Das fällt einem leichter, wenn man mehr Erfahrung hat und es passiert seltener, dass man noch was ausbessern muss, je weiter man stofflich ist.

Zu 3:
Schaffst du es zeitlich nicht oder ist dein maximales Wissen zu einer Klausur in 13 Seiten abgewickelt, sodass du nicht mehr weiterkommst?

Zu 4+7:
Üben... 5h konzentriert zu schreiben ist schwer, aber man lernt es mit der Zeit. Einen anderen Tipp kann man da nicht geben.. Pausen kann und sollte man schon machen, allerdings 15min durch die Gegend zu starren ist einfach nicht drin. Lieber einmal bewusst 5min auf Toilette gehen oder was essen, sich währenddessen regenerieren, und dann weitermachen.

Zu 5:
... Buchstaben der Personen in versch. Farben markieren vllt.?

Zu 6:
Urteilsstil soll man im Gutachten ja eigentlich gar nicht benutzen.

herrindesverfahrens

Rang: Erstlingsautor/-in
Erstlingsautor/-in
 
Beiträge: 55


Re: Probleme beim Lösen von Klausuren

Beitrag von ElectroGhetto erstellt am: 9. Sep 2015, 18:41 Uhr

herrindesverfahrens hat geschrieben:Insgesamt klingt es so, als wärst du schlecht vorbereitet, sorry. Gegen all deine Probleme hilft eigentlich nur, gut zu lernen und Klausuren schreiben immer und immer wieder zu trainieren. Am Anfang nur mit Skizzen, später komplett durchschreiben.

Zu 3:
Schaffst du es zeitlich nicht oder ist dein maximales Wissen zu einer Klausur in 13 Seiten abgewickelt, sodass du nicht mehr weiterkommst?


Danke für die Einschätzung und Ratschläge. Anscheinend bin ich tatsächlich noch schlecht vorbereitet.
zu 3. Nein es geht nicht ums Wissen. Ich schaffe einfach nicht mehr wie 13 Seiten, denn danach ist die Zeit schon rum :)

ElectroGhetto

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 11


Re: Probleme beim Lösen von Klausuren

Beitrag von ElectroGhetto erstellt am: 11. Sep 2015, 11:12 Uhr

Selias hat geschrieben:Dein Problem ist, dass du Angst vor negativem Feedback hast. Du willst keine Fehler machen, deshalb denkst du zu lange nach und wirst du nicht fertig. Weil dir die ganze Situation unendlich unangenehm ist, schreibst du alles so schnell wie möglich runter und willst am liebsten weglaufen.

Die Formulierung "gegen Ende des Examens" verwirrt mich ein wenig. Soll das etwa bedeuten, dass du in dieser Verfassung die Prüfung abgelegt hast? Das Posting käme dann wohl ein bisschen sehr spät.

Auf der anderen Seite, irgendwo muss die Durchfallquote herkommen. Diese Leute dürften ihre Situation allesamt ähnlich beschreiben.


Danke, lieber Selias!
Hast du Tipps, wie diese Angst vor negativen Feedback zu bewältigen ist?

Leider habe ich damals nicht gerügt, dass ich eigentlich nicht prüfungsfähig war. Jetzt ist es zu spät. Ich war einfach nur froh, dass es endlich vorbei ist. Ich war am Ende meiner Kräfte und wollte mich nur erholen.

ElectroGhetto

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 11


Re: Probleme beim Lösen von Klausuren

Beitrag von janeisklar erstellt am: 15. Sep 2015, 20:40 Uhr

Mir geht es teilweise auch wie dir! Ich bin auch durchgefallen und habe echt angst. Ich habe das Gefühl, dass mein Wissen immer weniger wird und nicht mehr.

Mit der Zeit komme ich auch nicht hin, aber bei mir ist es eher so, dass ich einfach zuuu viel schreibe, weil ich Angst habe, dass ich etwas vergesse, oder dass ich mich nicht verständlich ausgedrückt habe. Dabei denke ich auch ständig über das Geschriebene nach und teilweise widerspreche ich dann auf einmal meiner Lösungsskizze und merke erst beim Schreiben, dass da was nicht stimmt..oder ich bilde mir das vielleicht nur ein.. Aus Panik denke ich dann auf einmal über unproblematische Sachen nach und baue Probleme ein, die es nicht gibt. Man kann unsere Probleme sicherlich nur mit juristischen Wissen/Selbstvertrauen bekriegen. Es sind vielleicht unsere Ängste, weil wir wissen, dass wir vieles nicht können und daher halten wir uns dann an Kleinigkeiten auf.
Ich kenne aber Leute, die haben überall auch so wenig geschrieben wie du und haben bestanden. Dann war es aber wohl alles perfekt auf den Punkt gebracht. Vielleicht ist es aber auch zum Teil unser Schreibstil...also nichts gegen dich...:D aber du schreibst auch nicht grad wie Goethe oder bzw. wie Palandt. Ich leider auch nicht. Meine Schrift ist auch unter aller Sau und der rote Faden ist bei mir nicht auffindbar. Aus der Ferne kann man es nicht gut sagen. Vielleicht versteht man dich auch einfach falsch? Das Gefühl habe ich bei mir zumindest immer...

Das mit den 5 Stunden ist bei mir momentan auch echt schwierig. Letztes Jahr ging das bei mir mit Übung tatsächlich gut. Jetzt fehlt mir glaube ich auch einfach die Übung und daher schaffe ich es auch nicht mich 5 Stunden zu konzentrieren und ich merke, dass ich Lösungen einfach hinklatsche, weil ich einfach keine Lust mehr habe. Im Examen tut mir auch alles weh und meine Hand bricht beim Schreiben regelrecht aus, sodass man nichts mehr lesen kann.

Sicherlich braucht man einfach Wissen und Übung, aber wenn du noch irgendwie Motivation hast, dann bekommst du das Wissen und übst um sicherer zu werden! Dann schaffst du das schon! Man stellt sich selbst auch immer als Dummie dar, dabei wärest du gar nicht so weit, wenn du nicht schon mal was richtig gemacht hättest!

Wann möchtest du denn wieder schreiben?

janeisklar

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 39


Re: Probleme beim Lösen von Klausuren

Beitrag von Elektrisierter erstellt am: 6. Okt 2015, 18:49 Uhr

Danke janeisklar. Dann bin ich ja nicht alleine. :-)
Ich werde voraussichtlich im September 2016 wiederholen, und du?

Elektrisierter

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 6



Zurück zu Klausuren schreiben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 3 Gäste