Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 18. Jan 2018, 04:50 Uhr


Klausuren schreiben

Du bist hier:   Startseite Die Examensvorbereitung Klausuren schreiben


Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Hier dreht sich alles um Klausuren schreiben: Vermeidbare Fehler bei der Falllösung, richtige Zeiteinteilung usw.

Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von Lawyer_2015 erstellt am: 27. Mär 2016, 19:53 Uhr

Korrektor an der FH - LOL! :D
Benutzeravatar


Lawyer_2015

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 213


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von Lawyer_2015 erstellt am: 27. Mär 2016, 20:01 Uhr

Ihr habt hier im Internet alle eine ganz große Fresse.

Wenn es aber Angesicht zu Angesicht geht, werdet ihr alle kleinlaut.

Ich könnte das alles hier ja verstehen, wenn ihr mit euerm "Du schaffst es sowieso nicht!" mich in wahrheit motivieren wollt.
Aber das wollt ihr ja nicht.

Ich verstehe euer Problem und den Grund für eure Unzufriedenheit und Negativität nicht.
Ihr habt das Examen....an eurer Stelle wär ich dankbar, zufrieden und freundlich gegenüber anderen, insbesondere gegenüber denen, die noch nicht das geschafft haben, was ihr erreicht habt


Was ist bei euch menschlich nur schief gelaufen...
Benutzeravatar


Lawyer_2015

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 213


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von Lawyer_2015 erstellt am: 27. Mär 2016, 20:32 Uhr

Richtig, genau das interessiert dich nicht. :-)

Noch Fragen? :-)
Benutzeravatar


Lawyer_2015

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 213


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von yxc erstellt am: 27. Mär 2016, 22:02 Uhr

@ Laywer Ich habe die (Grundzüge der) Diskussion mitbekommen. Auch wenn du dich über Val oder Väinämöinen ärgerst wegen ihrer Formulierungen, meinen Sie es nicht böse. Im Gegenteil, Val hat dir geschrieben wie sie gelernt hat und Väinämoinen hat ihre Tipps gutgeheißen und würde dir ähnliche Tipps geben.
Er hat zum Schluss lediglich gesagt, dass das Lernvorgehen (wie von Val beschrieben) sehr zeitaufwendig ist und viel bedarf (Fleiß, Zeit, Geduld etc.) aber er es empfehlen würde, weil es ein sicheres Fundament darstellt, womit die Chancen für ein gutes Examen recht hoch sind.
Kurzum er wollte dir nur raten, nicht an Zeit zu sparen und lieber (noch besser vorbereitet) etwas später in den nächsten Versuch zu gehen.

Ob du die Ratschläge befolgst ist natürlich absolut deine Sache, aber ich denke solche Tipps sind eine feine Sache! Ob man sie dann befolgt, ist was anderes, aber generell ist das doch absolut positiv, überhaupt eine Hilfestellung zu bekommen (auch wenn du sagst, dass du es bevorzugst anders zu lernen).


Entschuldigt bitte, wenn ich mich in eure Diskussion eingemischt habe, aber hatte gerade das Bedürfnis meinen Gedanken mit euch/ dir Lawyer zu teilen

yxc

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 27


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von Hubert_Hahn erstellt am: 27. Mär 2016, 22:26 Uhr

Ductus hier ungefähr so: "Du kannst nix. Machst alles falsch. Mach es doch einfach wie ich, denn ich bin der/die geilste. Am besten gehst du genau so und so vor. Aber kriegst du wahrscheinlich eh nicht hin. So, und jetzt sei gefälligst dankbar für den Tipp!" :rolling:

Hubert_Hahn

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 303


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von Val erstellt am: 28. Mär 2016, 14:20 Uhr

Hubert: Mir ist es doch egal wie er es macht. Ich sagte ja, dass es nicht der Königsweg ist. Nur habe ich genug Pappnasen an der Uni München in ihr Unglück reiten sehen die nichts aus ihren Fehlern gelernt haben. Um den Fehler zu korrigieren braucht man Zeit und ich würde sogar meine Hand ins Feuer legen, dass unser Praktiker bei diesem Plan sogar solide abschneiden würde. Nur auf Glück zu setzen ist fahrlässig. Dankbarkeit ist nicht erforderlich.. ;-)


Lawyer: Wer lesen kann ist klar im Vorteil: Les dir die Chronik durch. Du darfst mal in der Kanzlei vorbeikommen Lawyer, als Praktikant, dann zeig ich dir mal deine Traumwelt. Und auch unter 4 Augen würde ich dir, dass sagen denkst du etwa du schüchterst mich ein? Du bist in meinen Augen nur ein naives Kind. Aber ich werde nun nicht mehr reagieren du warst recht amüsant, aber nun wirds langweilig.

Zumindest haben die stillen Mitleser eine Lernmethode die sie ausprobieren können. Kommt also dem Allgemeinwohl zu Gute.

Val

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 30


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von Hubert_Hahn erstellt am: 28. Mär 2016, 17:19 Uhr

Ich finde ja generell, dass das mit den Lernsystemen und Plänen immer ne individuelle Sache ist. Es ist doch immer das gleiche: Stoff aufnehmen und reproduzieren können. Ich bin der Lerntyp für das Vorgehen "selbst lesen, eigene Frage formulieren und daran lernen". Du offensichtlich auch. Andere lernen besser durch Vorträge und gehen daher ins Rep. Das soll doch jeder selbst entscheiden. Daher finde ich das mit dem Tippgeben immer recht schwierig. Manche tun sich mit dem Ausformulieren schwieriger, also müssen sie mehr Klausuren schreiben als andere, usw. Ich habe sone persönliche Abneigung gegen stumpfes Auswendiglernen von Schemata und verzichte da einfach komplett drauf. Ist auch ne sehr spezielle Methode, die man nicht empfehlen muss. Aber individuell für mich halt passend...

Hubert_Hahn

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 303


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von klara fall erstellt am: 28. Mär 2016, 17:32 Uhr

Am Wichtigsten ist es mE, eine ehrliche Fehleranalyse zu betreiben und sich nicht selbst anzulügen, um im Zweitversuch zu bestehen. Es kann auch ein halbes Jahr erneutes Lernen reichen bis ein Zweitversuch erfolgreich sein kann. Dazu muss aber eben eine ehrliche Fehleranalyse erfolgt sein und ernsthaft an den Fehlern gearbeitet worden sein.

Dass es keinen Masterplan gibt, sollte eigentlich Jede/r wissen, denn Jede/r lernt anders, macht andere Fehler etc. pp.

Ach, und zum eigentlichen Thema: Heiße Tipps für Probeklausuren bringen nichts. Probeklausurensachverhalte sind oft zig Jahre alt und so enthalten sie häufig Probleme, die "damals" aktuell waren, es jetzt aber nicht mehr sind. Bei uns in Berlin war es vor beiden Examina zudem so, dass die Probeklausurensachverhalte deutlich weniger umfangreich waren als es dann die "echten" Klausuren waren.

@Väinämöinen: Dass du nochmals Punkte abziehst, wenn jemand remonstriert, halte ich für überaus grenzwertig. Ich weiß jetzt nicht, ob du mit dem Remonstrieren schon das Überdenkungs-/ Widerspruchsverfahren meinst, dafür gilt jedenfalls das Verschlechterungsverbot.

klara fall

Rang: Bestseller-Autor/-in
Bestseller-Autor/-in
 
Beiträge: 696


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von Lawyer_2015 erstellt am: 28. Mär 2016, 17:34 Uhr

Hubert:

Manche Leute sind so beschränkt in ihrem Denken, dass sie nur ihren Plan als den einzig richtigen betrachten :)

Dass ich bereits einen Lernplan und den auch mit dem Unirep durchgesprochen habe, das interessiert solche Leute nicht.
Denn: Er kann ja im Vergleich zu ihrem nichts taugen :)
Benutzeravatar


Lawyer_2015

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 213


Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von Väinämöinen erstellt am: 28. Mär 2016, 19:50 Uhr

klara fall hat geschrieben:
@Väinämöinen: Dass du nochmals Punkte abziehst, wenn jemand remonstriert, halte ich für überaus grenzwertig. Ich weiß jetzt nicht, ob du mit dem Remonstrieren schon das Überdenkungs-/ Widerspruchsverfahren meinst, dafür gilt jedenfalls das Verschlechterungsverbot.


Das mag grenzwertig sein bzw. so erscheinen. Grundsätzlich stellt derjenige, der die Bewertung anficht, die Klausur zur vollständigen, nochmaligen Überprüfung.

Der Grund für meine recht harte Haltung ist aber ein anderer:

Ich bin bei der Bewertung sehr studentenfreundlich (auch, wenn mein Post das nicht unbedingt vermuten lässt). Bei mir gibt es Punkte auch dann, wenn ich den Ansatz einer vertretbaren Lösung erkennen kann. Meine Durchfallquoten sind sehr niedrig (wobei an dieser FH ohnehin keine Jura-Verhäktnisse herrschen - 20% Durchfaller sind da viel). Anders ausgedrückt: um bei mir durchzufallen, muss man sich schon Mühe geben... Wenn dieses Urteil aber einmal steht, dann steht es. Bisher habe ich auch jede meiner Benotungen verteidigen können.

Aufgrund meiner großzügigen Bewertungen habe ich recht wenige Einsprüche. Aber: bisher war jede einzelne dieser Remos der totale Müll. Auch da betreibt der Student in der Regel keine Fehleranalyse. Die Anmerkungen werden nichtmal zur Kenntnis genommen. Stattdessen werden ein bis zwei Absätze (nicht: Seiten) vorgetragen, weshalb man meint, um eine zweite Bewertung bitten zu können. Wie gesagt: bisher fast jedes Mal so gelaufen. Und spätestens dann ist es mit meiner Nachsicht gelaufen. Dann werden aus vier Punkten (die brauchen 5 zum Bestehen) eben auch mal zwei. Hat bisher immer gehalten...

Väinämöinen

Rang: Bestseller-Autor/-in
Bestseller-Autor/-in
 
Beiträge: 662


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von Admin-Juraexamen.com erstellt am: 28. Mär 2016, 20:20 Uhr

Wenn der Ton in diesem Thread aus dem Ruder läuft, werde ich ihn schließen.

Bitte beachtet die Forenregeln.

Danke.

Ross
Admin

Admin-Juraexamen.com

Rang: Erstlingsautor/-in
Erstlingsautor/-in
 
Beiträge: 91


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von klara fall erstellt am: 28. Mär 2016, 22:58 Uhr

Väinämöinen hat geschrieben:Der Grund für meine recht harte Haltung ist aber ein anderer:

Ich bin bei der Bewertung sehr studentenfreundlich (auch, wenn mein Post das nicht unbedingt vermuten lässt). Bei mir gibt es Punkte auch dann, wenn ich den Ansatz einer vertretbaren Lösung erkennen kann. Meine Durchfallquoten sind sehr niedrig (wobei an dieser FH ohnehin keine Jura-Verhäktnisse herrschen - 20% Durchfaller sind da viel). Anders ausgedrückt: um bei mir durchzufallen, muss man sich schon Mühe geben... Wenn dieses Urteil aber einmal steht, dann steht es. Bisher habe ich auch jede meiner Benotungen verteidigen können.

Aufgrund meiner großzügigen Bewertungen habe ich recht wenige Einsprüche. Aber: bisher war jede einzelne dieser Remos der totale Müll. Auch da betreibt der Student in der Regel keine Fehleranalyse. Die Anmerkungen werden nichtmal zur Kenntnis genommen. Stattdessen werden ein bis zwei Absätze (nicht: Seiten) vorgetragen, weshalb man meint, um eine zweite Bewertung bitten zu können. Wie gesagt: bisher fast jedes Mal so gelaufen. Und spätestens dann ist es mit meiner Nachsicht gelaufen. Dann werden aus vier Punkten (die brauchen 5 zum Bestehen) eben auch mal zwei. Hat bisher immer gehalten...


Hm, finde ich persönlich wenig souverän. Warum nicht einfach noch mal deutlich vor Augen führen, warum die Klausur u auch die Remonstration schlecht waren und bei der Punktzahl bleiben? Warum gibst du nicht gleich 2 Punkte, wenn diese die eigentlich angemessene Note wären? So würdest du dir btw evtl. auch unnötige Remonstrationsversuche sparen. ;-)

klara fall

Rang: Bestseller-Autor/-in
Bestseller-Autor/-in
 
Beiträge: 696


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von Lawyer_2015 erstellt am: 29. Mär 2016, 06:33 Uhr

Klara...lies seine Beiträge hier...
Da braucht man sich nicht mehr zu wundern :-)
Benutzeravatar


Lawyer_2015

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 213


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von Hubert_Hahn erstellt am: 29. Mär 2016, 08:22 Uhr

Wie so Leute durchdrehen, wenn man ihnen Macht und Autorität verlangt. Wenn das heilige, ach so studenfreundliche Urteil infrage gestellt wird, gibts erstmal schön Punkte abgezogen. Meine Fresse. :roll:

Ich mein, ich habe während meiner gesamten Zeit noch nie remonstriert. Und mit Sicherheit gibt es da etliche, die knapp scheitern und einfach nur auf gut Glück versuchen irgendwie noch den einen Extra-Punkt zu bekommen. Dennoch gebietet es der Anstand da nochmal unter Anlegung des gleichen Maßstabs nachzuprüfen. Wenn man nicht gerade Gottessohn persönlich ist, sollte es doch wohl möglich sein, dass man auch mal etwas übersieht oder selbst Fehler macht.


Bzgl. des Admins würde mich mal interessieren, warum man Selias hier gekickt hat. Der war in den beanstandeten Threads mit Sicherheit nicht der Schlimmste. Etwas willkürlich die Aktion!!!

Hubert_Hahn

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 303


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von joee78 erstellt am: 29. Mär 2016, 10:53 Uhr

Selias? Ich kanns auch kaum glauben! Bestimmt bereitet er schon ne Klage gegen das Portal vor. 8)
Sind Sie ein Mensch? Sowas Ähnliches, ich bin Anwalt.

Blade II

joee78

Rang: Bestseller-Autor/-in
Bestseller-Autor/-in
 
Beiträge: 626

Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Klausuren schreiben

cron

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 1 Gast