Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 16. Dez 2017, 12:07 Uhr


Klausuren schreiben

Du bist hier:   Startseite Die Examensvorbereitung Klausuren schreiben


Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Hier dreht sich alles um Klausuren schreiben: Vermeidbare Fehler bei der Falllösung, richtige Zeiteinteilung usw.

Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von TobiasG erstellt am: 29. Mär 2016, 12:44 Uhr

Frauenfeind- und AfD-Freundlichkeit vielleicht? :hammer:

TobiasG

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 230


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von Hubert_Hahn erstellt am: 29. Mär 2016, 14:56 Uhr

Also AfD-Freundlichkeit ist natürlich ein Ausschlussgrund. :roll: Hat er vielleicht noch irgendwie Bayern München beleidigt oder den Lieblingsverein des Admins?? :lol:

Aber das wird wohl kaum der Grund sein. Zumal Lawyer ja sogar geschrieben hat, dass er sie wählt. Und sich hier ja eh alle nicht viel gegeben haben an Nächstenliebe. Väinämöinen, der Lawyer aufgrund seines Migrationshintergrunds anmacht, kreativer Username, der einfach mal pauschal die Leute als Pack beleidigt. Um nur ein paar Beispiel zu nennen. Ich finde ja, man kann generell mal die Kirche im Dorf lassen und die Leute sich auch etwas fetzen lassen. Internet-Foren halt. Es war doch außerdem gerade dabei, dass sich alles etwas runterfährt.

Deshalb wäre einfach mal ne offizielle Auskunft wünschenswert, warum der Kollege hier entfernt wurde.

Hubert_Hahn

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 303


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von Korhal erstellt am: 29. Mär 2016, 15:08 Uhr

Ich finds gut. Dank ihm war so ziemlich jeder Thread in diesem Forum unlesbar.

Da reichts auch nicht, wenn man in jedem 10. Post mal etwas sinnvolles von sich lässt.

Korhal

Rang: Erstlingsautor/-in
Erstlingsautor/-in
 
Beiträge: 95


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von joee78 erstellt am: 29. Mär 2016, 15:29 Uhr

Ist aber kein Grund ihn zu sperren:

JEDER BESUCHER ERKENNT MIT DER REGISTRIERUNG
DIE FOLGENDEN NUTZUNGSBEDINGUNGEN ALS VERBINDLICH AN:

1. KEINE KONKRETE RECHTSBERATUNG

Juraexamen.com ist ein Forum für Jurastudenten und Referendare. Es dient ausschließlich Ausbildungszwecken. Bei Juraexamen.com dürfen nur abstrakte Rechtsfragen oder Sachverhalte erörtert werden.

2. SONSTIGE UNGEDULDETE INHALTE

Juraexamen.com erlaubt keine Forenbeiträge, die einen rechtswidrigen, vulgären, obszönen oder feindlichen Charakter haben.
Sind Sie ein Mensch? Sowas Ähnliches, ich bin Anwalt.

Blade II

joee78

Rang: Bestseller-Autor/-in
Bestseller-Autor/-in
 
Beiträge: 625

Wohnort: Berlin

Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von Korhal erstellt am: 29. Mär 2016, 15:30 Uhr

Ich bin auch kein Admin, es ist nur meine Meinung zu seiner "Aktivität" hier.

Korhal

Rang: Erstlingsautor/-in
Erstlingsautor/-in
 
Beiträge: 95


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von kreativer username erstellt am: 29. Mär 2016, 16:16 Uhr

Interessante Frage... Muss ein Forenadmin überhaupt einen guten Grund haben, jemanden zu sperren (der sich auch direkt aus den Nutzerbedingungen ergeben muss), oder darf er als "Hausherr" eines öffentlichen, nicht entgeltpflichtigen Forums machen, was er will?

Muss er Mitglieder, die hier quasi jeden 2. Thread durch ellenlange Monologe über die ewig gleichen Ungerechtigkeiten des Lebens sprengen, gewähren lassen, solange sie nicht zu Gewalt aufrufen (wobei man letzteres hier wohl zumindest anzweifeln kann, ich erinnere nur an Selias' "dezenten" Hinweis auf Art. 20 IV GG, da wir ja mit Merkel nun wirklich einen 2. Hitler haben, nicht wahr?)?

kreativer username

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 167


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von kreativer username erstellt am: 29. Mär 2016, 16:18 Uhr

Hubert_Hahn hat geschrieben:Und sich hier ja eh alle nicht viel gegeben haben an Nächstenliebe. [...] kreativer Username, der einfach mal pauschal die Leute als Pack beleidigt.


Was unser Vizekanzler kann... ;-)

Zum Thema Beleidigung (so ungern ich auch den Focus zitiere): vgl. http://www.focus.de/politik/deutschland ... 29293.html

Hach ja, die Nächstenliebe. Dafür sind gerade AfD-ler ja weithin bekannt. Im übrigen: Meinungsfreiheit!!!ELF! Auch für linke Gutmenschen wie mich. Auf Meinungsfreiheit steht "ihr" im Gegensatz zur Nächstenliebe doch wirklich, oder? :biggrin:

So, genug geätzt.


P.S.: Ich bin eine "sie" ;)

kreativer username

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 167


Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von Väinämöinen erstellt am: 29. Mär 2016, 17:36 Uhr

klara fall hat geschrieben:Hm, finde ich persönlich wenig souverän. Warum nicht einfach noch mal deutlich vor Augen führen, warum die Klausur u auch die Remonstration schlecht waren und bei der Punktzahl bleiben? Warum gibst du nicht gleich 2 Punkte, wenn diese die eigentlich angemessene Note wären? So würdest du dir btw evtl. auch unnötige Remonstrationsversuche sparen. ;-)



Remos gänzlich vermeiden ginge wohl nur, wenn man immer mindestens 7 Punkte gibt.

Durch das Geben von weniger Punkten dieses Ziel zu erreichen halte ich für... abwegig. Jedenfalls gehöre ich nicht zu denen, die (bezogen auf die Jura-Notenskala) lieber zwei Punkte geben, wo eigentlich drei angebracht wären. Denn dann kommt das, was Hubert schreibt: man versucht, den einen Punkt noch irgendwie zu bekommen.

Ich find's übrigens witzig, dass ich als Kritiker des juristischen Prüfungssystems für meine Korrekturtechnik angekackt werde. Bekanntlich sehe ich ja den Glücksfaktor und die Willkür als großes Problem. Bei meinen Korrekturen versuche ich, diese Aspekte weitgehend auszuschalten. Dies, indem ich bei jeder Klausur erstmal 'ne ausführliche (!) Lösungsskizze erstelle und dann sehr kleinteilig Teilpunkte (meist in 5%-Schritten) vorsehe. Das wird übrigens nicht bezahlt; das macht man in seiner Freizeit. So schaffe ich mir einen möglichst objektiven Maßstab, den ich an jede einzelne Klausur anlege. Viele meiner Kollegen machen das übrigens nicht. Die legen einfach anhand des Lösunfsretenten los...

So sollen äußere Einflüsse möglichst ausgeschaltet werden. Das erklärt auch meine im Vergleich guten Bewertungen: wenn man mit wenig 20 x 1% bei den "Teilaufgaben" schafft, ist man ja schon bei 2-3 Punkten. 0% gebe ich eigentlich nur, wenn der Prüfungspunkt fehlt.

Bei einer Remo habe ich natürlich die Freiheit, mich von meinem Punkteverteilungsplan zu lösen (schon deshalb, weil der dann meist nicht mehr verfügbar ist...).

Väinämöinen

Rang: Bestseller-Autor/-in
Bestseller-Autor/-in
 
Beiträge: 661


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von Hubert_Hahn erstellt am: 29. Mär 2016, 20:00 Uhr

@Väinö: Da das ein FH-Studiengang ist, nehme ich mal an, dass die Studenten kein Examen schreiben, bei dem sie dann alles wissen müssen, oder? Ansonsten wäre es ja Quatsch besser zu benoten. Wieso hälst du es eigentlich für so ausgeschlossen, dass nicht mal wirklich jemand Recht mit seiner Remo hat? Aber bestätigt jetzt auch das, was ich Leuten, die durchgefallen sind, immer gesagt habe: Spart euch den Stress, bringt eh nix! Ging halt auch meist um so Fälle wo der eine vom anderen abgeschrieben hat und einer 4, der andere 3 Pkt bekam. Schon doof gelaufen ;)

@Fräulein Username: klar, wenn ein Liedermacher die Partei NPD (daher auch das mit den berechtigten Interessen) als Pack bezeichnet hat, kannst du das hier auch mit allen Leuten machen. Nicht ganz so sauber die Subsumtion in dem Falle. Dafür gibts aber maximal 2 Punkte, so dass Remonstrieren nix mehr bringt! :-P Nebenbei bemerkt bin ich kein AfDler, sofern du mich damit überhaupt meintest...

@Admin: Klar ist die rechtliche Seite auch interessant. Also allgemein. Aber viel interessanter wäre mal ne Info, warum hier User rausfliegen. Vielleicht habt ihr ja einen trifftigen Grund. Dann einfach raus damit. Ansonsten hat das irgendwie einen faden Beigschmack. Zumal Selias grundsätzlich seit 5500 Posts themenfremd gepostet hat. Dagegen war das hier doch harmlos! :waving:

Hubert_Hahn

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 303


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von kreativer username erstellt am: 29. Mär 2016, 20:57 Uhr

Hubert_Hahn hat geschrieben:@Fräulein Username: klar, wenn ein Liedermacher die Partei NPD (daher auch das mit den berechtigten Interessen) als Pack bezeichnet hat, kannst du das hier auch mit allen Leuten machen. Nicht ganz so sauber die Subsumtion in dem Falle. Dafür gibts aber maximal 2 Punkte, so dass Remonstrieren nix mehr bringt! :-P


Ach Honey, subsumiert habe ich da gar nichts, das sollte lediglich mal ein kleiner Denkanstoß sein (siehe schon das Wörtchen 'vgl.'). Wenn einer meiner Studenten das allerdings entsprechend subsumieren und begründen würde, würden sowohl ich wie wohl auch jeder meiner Kollegen zumindest ein "vertretbar" an den Rand schreiben. Ich spare mir hier mal jeglichen Schwanzvergleich mit dir bezüglich unserer juristischen Qualifikationen, so etwas beurteilen zu können; allmählich wirds mir nämlich verdammt langweilig, mich hier mit dir auseinanderzusetzen ;)

kreativer username

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 167


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von Ross erstellt am: 29. Mär 2016, 21:05 Uhr

@ all:

Bitte zurück zum eigentlichen Thema des Threads!

Persönliche Animositäten bitte ausschließlich per PM austauschen, dafür ist im Forum im Übrigen kein Platz.

Danke!
Ross
Benutzeravatar


Ross

Rang: Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 234


Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von Väinämöinen erstellt am: 29. Mär 2016, 21:07 Uhr

Ich halte es nicht für ausgeschlossen, ich habe es nur noch nicht erlebt (in fünf Jahren...).

Der letzte (vor ca. einem Jahr) hat sein Nachkorrekturwunsch damit begründet, dass er a) eine vollständige Lösungsskizze erstellt hätte (es fehlte fast 50%...) und dass man b) mit so einer geilen Skizze bestanden haben müsste. Das ganze dann auf einer halben A4-Seite.

Meine Stellungnahme + Notenabsenkung umfasste fünf Seiten, auf denen ich nochmals haarklein dargelegt hatte, weshalb die Klausur scheisse war.

Wenn man sich klar macht, dass man mit so einer Remo gegen eine Bewertung vorgeht, die letztlich auf einer im 4-Augen-Prinzip (bei uns ist das gelebte Praxis - man guckt halt beim Kollegen mal 'drüber) erstellten Klausur plus (meistens) passender Lösungsskizze beruht, wird klar, dass drei Sätze nicht reichen können. Man müsste vielmehr die einzelnen Kritikpunkte aufgreifen und erläutern, weshalb diese nicht zutreffend sind. Das wird man nicht in drei Minuten hinklatschen können, sondern dazu muss man wohl mal einen Nachmittag in der Bib zubringen.

Sich aber nichtmal die Randbemerkungen durchzulesen ist grenzdebiler Blödsinn. Da wird auch die Abwertung nicht mehr wehtun.

Daraus folgt aber nicht, dass Remos nix bringen. Man muss nur wissen, wer der "Gegner" ist und wie man den aushebelt. Ich halte das sogar für sehr erfolgsträchtig. Wer es schafft, mit ein paar Literaturfundstellen die Vertretbarkeit seines Ansatzes (und sei es, dass man einen Punkt wg. offensichtlicher Überflüssigkeit weggelassen hat), wird wahrscheinlich durchdringen. Denn das ist dann der rechtssichere Weg.

Väinämöinen

Rang: Bestseller-Autor/-in
Bestseller-Autor/-in
 
Beiträge: 661


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von klara fall erstellt am: 31. Mär 2016, 00:57 Uhr

Väinämöinen hat geschrieben:Ich halte es nicht für ausgeschlossen, ich habe es nur noch nicht erlebt (in fünf Jahren...).

Der letzte (vor ca. einem Jahr) hat sein Nachkorrekturwunsch damit begründet, dass er a) eine vollständige Lösungsskizze erstellt hätte (es fehlte fast 50%...) und dass man b) mit so einer geilen Skizze bestanden haben müsste. Das ganze dann auf einer halben A4-Seite.

Meine Stellungnahme + Notenabsenkung umfasste fünf Seiten, auf denen ich nochmals haarklein dargelegt hatte, weshalb die Klausur scheisse war.

Wenn man sich klar macht, dass man mit so einer Remo gegen eine Bewertung vorgeht, die letztlich auf einer im 4-Augen-Prinzip (bei uns ist das gelebte Praxis - man guckt halt beim Kollegen mal 'drüber) erstellten Klausur plus (meistens) passender Lösungsskizze beruht, wird klar, dass drei Sätze nicht reichen können. Man müsste vielmehr die einzelnen Kritikpunkte aufgreifen und erläutern, weshalb diese nicht zutreffend sind. Das wird man nicht in drei Minuten hinklatschen können, sondern dazu muss man wohl mal einen Nachmittag in der Bib zubringen.

Sich aber nichtmal die Randbemerkungen durchzulesen ist grenzdebiler Blödsinn. Da wird auch die Abwertung nicht mehr wehtun.

Daraus folgt aber nicht, dass Remos nix bringen. Man muss nur wissen, wer der "Gegner" ist und wie man den aushebelt. Ich halte das sogar für sehr erfolgsträchtig. Wer es schafft, mit ein paar Literaturfundstellen die Vertretbarkeit seines Ansatzes (und sei es, dass man einen Punkt wg. offensichtlicher Überflüssigkeit weggelassen hat), wird wahrscheinlich durchdringen. Denn das ist dann der rechtssichere Weg.


Da wir ja laut Admin zum Thema zurück kehren sollen, kommentiere ich deinen Beitrag mal nicht weiter, zumal ich auch denke, deine Beiträge zu dem Thema sprechen für sich - bzw wird mir nicht klarer, warum du bei einer Remonstration - offenbar grundsätzlich - noch weiter abwertest, zumal deine Prüflinge obv nicht mal Rechtswissenschaften studieren u Prüfungsrecht nicht mal an der Uni Gegenstand der jur. Ausbildung ist. Bin btw. selbst seit 4 Jahren Korrektorin, mittlerweile an einer Uni, u es gab noch keine einzige Remonstration.


@ Lawyer_2015: Hast du das Probeexamen denn inzwischen geschrieben und wirst du uns hinsichtlich des Ergebnisses und auch sonst auf dem Laufenden halten? Würde es verstehen, wenn nicht.

klara fall

Rang: Bestseller-Autor/-in
Bestseller-Autor/-in
 
Beiträge: 696


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von Lawyer_2015 erstellt am: 31. Mär 2016, 09:24 Uhr

Danke Klara für dein ehrliches Interesse.

Zur Zeit laufen die Besprechungen der Klausuren.
Ergebnisse folgen ca. Ende April.

Dennoch werde ich wahrscheinlich die nächste Zeit mich mehr aus dem Forum zurückziehen und Beiträge eher per PN abhalten.
Aus dem Grund, wie du schon selbst die Situation hier erkennst :)
Benutzeravatar


Lawyer_2015

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 212


Re: Ab morgen Probeexamen - Heiße Tipps für mich?

Beitrag von Hubert_Hahn erstellt am: 31. Mär 2016, 09:33 Uhr

@Ross: Was ist so schwierig daran mal kurz ein Statement abzugeben, warum ihr hier User sperrt? Ihr habt Glück, dass ihr nicht den allergrößten Sympathieträger erwischt habt. Aber ne Begründung für die Leute, die auch an der Diskussion beteiligt waren, wäre schon angebracht.


@Korrekturen/Remonstrationen: Im weitesten Sinne gehören Korrekturen ja auch zum Probeexamen. :-P Das mit dem Remonstrieren ist ja sone Sache. Also wenn ich an die Zeit des Grundstudiums denke. Ich habe das Glück gehabt keine einzige Klausur zu verhauen, hatte aber bestimmt ca. 6-7 Mal 4 oder 5 Punkte. Mit dem Wissensstand und Durchblick von damals hätte ich noch nicht mal gewusst, was ich in der Bib hätte nachschauen sollen. Zumal ich da auch nie war. Man ist doch meilenweit vom Horizont des Korrektors entfernt. Aber wie erwähnt habe ich so Fälle mitbekommen, dass da zwei quasi zusammen gearbeitet haben. Die Klausuren nahezu deckungsgelich, der eine 4, der andere 3 Punkte. Dass man dann mit den 3 Pkt. nochmal was versucht konnte ich sogar nachvollziehen. Auch wenn streng genommen beide hätten durchfallen müssen. ;) Nur bei ner Remonstration kann man doch in meinen Augen keine substantiierte Begründung erwarten. Sonst wären die Leute ja gar nicht auf diesem Punktestand. Außer jemand beschwert sich über seine 14 Punkte oder so. Von daher sollte man unabhängig der Begründung doch einfach ne Revision durchziehen, oder wie sehen das die anderen?

Auf der anderen Seite ist natürlich auch verständlich, dass man als Korrektor nicht einfach ein pauschales Recht zur Nachkontrolle, quasi auf gut Glück, einräumen möchte. Ok, drehe mich gerade etwas im Kreis. :lol: Aber einfach Punkte abzuziehen ist nicht sonderlich souverän und auch widersprüchlich...

Hubert_Hahn

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 303


VorherigeNächste

Zurück zu Klausuren schreiben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 1 Gast