Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 18. Jan 2018, 10:45 Uhr


Klausuren schreiben

Du bist hier:   Startseite Die Examensvorbereitung Klausuren schreiben


Jura abbrechen wegen schlechter Note?

Hier dreht sich alles um Klausuren schreiben: Vermeidbare Fehler bei der Falllösung, richtige Zeiteinteilung usw.

Jura abbrechen wegen schlechter Note?

Beitrag von Anna1212 erstellt am: 22. Apr 2016, 13:26 Uhr

Hey,

ich bin jetzt im 2. Semester Jura.
Letztes Jahr haben wir 2 Klausuren geschrieben. Nun habe ich die Ergebnisse bekommen. Strafrecht mag ich und es liegt mir auch, weshalb ich 13 Punkte habe. Aber in Staatsorganisationsrecht habe ich nur 4 Punkte. Der Gedanke, dass ich nur knapp bestanden habe, macht mich total verrückt. Für Ö-Recht habe ich doppelt so viel wie für Strafrecht gelernt und eigentlich hatte ich ein ganz gutes Gefühl, obwohl es mir nicht so liegt.
Ich weiß auch gar nicht, wie ich mich da noch verbessern soll. Schließlich habe ich viel gelernt. Ich war in allen Vorlesungen und Tutorien und habe viele Fälle gelöst. Mein Gutachtenstil sitzt auch. Der wurde gerade so in Strafrecht gelobt.
Ich habe einfach total Angst, dass ich das nicht packe. Am Ende falle ich auch noch durch die Hausarbeiten und solche Rückschläge kann ich nicht verkraften, gerade im 1. Semester.
Ich weiß, dass schlechte Noten im Jurastudium normal sind, aber ich will nicht immer an der 4-Punkte-Linie rumkratzen. Das ist für mich sehr demotivierend.
Ö-Recht bringt mich echt zum Verzweifeln. Es ist nicht besonders interessant und selbst mit viel Aufwand bestehe ich gerade so.
BGB kann ich leider gar nicht einschätzen, weil ich da noch keine Klausuren geschrieben habe.
Lohnt es sich, dranzubleiben oder bin ich jetzt schon zum Scheitern verurteilt, da es ja immer mehr wird mit dem Lernaufwand?

Liebe Grüße

Anna1212

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 1


Re: Jura abbrechen wegen schlechter Note?

Beitrag von Hubert_Hahn erstellt am: 22. Apr 2016, 13:52 Uhr

Es wird tatsächlich immer mehr, aber zum Scheitern verurteilt ist da gar nichts. Wenn du dich allerdings jetzt schon so verrückt machst, dann solltest du dir ernsthaft überlegen, ob du mental Jura und vor allem dem Staatsexamen gewachsen bist. Einfach mal hier oder in anderen Foren durchlesen, wie die Leute die Lernphase fürs Examen erleben.

Generell dürftest du aber mit 13 Pkt. in StrafR sowie 4 Pkt in Staatsorga im oberen Drittel liegen. Eine normale Reaktion wäre es, ganz entspannt zu sein und sich über das Bestehen beider Klausuren zu freuen. Insofern ist es rational völlig unangebracht da so durchzudrehen. Von daher solltest du eher die psychologische Ebene in den Griff bekommen. Denn ein juristisches Grundverständnis in der Tiefe und den wirklichen Durchblick hat niemand nach dem 2.Semester, das kommt mit der Zeit von ganz alleine...

Hubert_Hahn

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 303


Re: Jura abbrechen wegen schlechter Note?

Beitrag von Korhal erstellt am: 22. Apr 2016, 16:35 Uhr

Du brauchst dringend ein dickeres Fell, sonst scheitert das Ganze nicht an deinem Intellekt, sondern an deiner Psyche.

Korhal

Rang: Erstlingsautor/-in
Erstlingsautor/-in
 
Beiträge: 95


Re: Jura abbrechen wegen schlechter Note?

Beitrag von Lawyer_2015 erstellt am: 22. Apr 2016, 16:58 Uhr

Denk ich auch Korhal.

Obwohl ich nicht der beste Student war/bin, habe ich nie daran gezweifelt, ob ich weiter machen will oder nicht.
Ich wollte weiter machen.

Leider muss man öfter sich trauen seine eigenen Zweifel auch wahrzunehmen und sie zu prüfen.
Ich meine hiermit was das grundlegene Interesse am Fach betrifft.
Wobei das halt eben genau das schwierige ist da abzuwägen.

Falls du zum Entschluss kommst das grundlegene Interesse an Jura zu haben, zieh es weiter durch und lass dich nicht von Angst oder so aufhalten!
Benutzeravatar


Lawyer_2015

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 213


Re: Jura abbrechen wegen schlechter Note?

Beitrag von Kölnerin27 erstellt am: 23. Apr 2016, 18:25 Uhr

Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen! Du kannst froh sein, im ersten Semester (aus dem stammen die Klausuren ja, wenn ich es richtig verstanden habe) überhaupt alles bestanden zu haben! Es ist völlig normal, am Anfang solche Noten zu schreiben und sicherlich auch erstmal demotivierend, wenn man eigentlich andere Noten von sich gewöhnt ist (aus der Schule oder früherer Ausbildung).
Womit habt ihr in ÖffR denn angefangen? Grundrechte?
Du kannst Strafrecht und öffR absolut nicht vergleichen. Das einzige was beide gemein haben, ist der Gutachtenstil. Während es aber in Strafrecht sehr auf saubere Definitionen und gute Subsumtion ankommt, erfordert ÖffR immer eine gute Argumentation (zB i.R.d. Verhältnismäßigkeit). Vielleicht bist du da noch zu knapp gewesen?

Kölnerin27

Rang: Erstlingsautor/-in
Erstlingsautor/-in
 
Beiträge: 51


Re: Jura abbrechen wegen schlechter Note?

Beitrag von indubiomitius erstellt am: 24. Apr 2016, 15:15 Uhr

Das erste, was du machen solltest, ist die Korrekturanmerkungen zu lesen (und nochmal deine Klausur) und zu schauen, ob du die Anmerkungen / Fehler auch verstehst. Dann an der Besprechung teilnehmen. Und danach weißt du dann ja, woran es lag.
https://juraexamenmitkind.wordpress.com/

indubiomitius

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 27



Zurück zu Klausuren schreiben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 1 Gast