Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 16. Dez 2017, 11:49 Uhr


Klausuren schreiben

Du bist hier:   Startseite Die Examensvorbereitung Klausuren schreiben


Hemmerklausuren-Frust as Frust can-SOS!

Hier dreht sich alles um Klausuren schreiben: Vermeidbare Fehler bei der Falllösung, richtige Zeiteinteilung usw.

Re: Hemmerklausuren-Frust as Frust can-SOS!

Beitrag von CarpeDiem2 erstellt am: 22. Feb 2017, 16:34 Uhr

Nein, das ist bei Juracademy.

Zufall kann das nicht sein, denn das sind verschiedene Klausuren. Werde mich da noch beschweren, wenn das alles mal rum ist.

CarpeDiem2

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 23


Re: Hemmerklausuren-Frust as Frust can-SOS!

Beitrag von Mitchell_McDee erstellt am: 22. Feb 2017, 17:00 Uhr

Oh gut dass du es mir sagst, dann kann mir die abschminken!
Ich suche noch nach einem guten Onlineklausurenkurs... Für Mobbing gebe ich mein Geld nicht aus.

Mitchell_McDee

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 14


Re: Hemmerklausuren-Frust as Frust can-SOS!

Beitrag von CarpeDiem2 erstellt am: 22. Feb 2017, 17:23 Uhr

Würde den auch nicht persönlich empfehlen können. Da es derzeit die einzige Option war, hab ichs mal laufen lassen, um doch noch ein paar Klausuren zu schreiben, aber in 2 Wochen schreib ich Examen und da kann ich meine Nerven gebrauchen. Habs vor Tagen gekündigt. Nie wieder.

Das einzig gute: Du bekommst ausformulierte Lösungen. Sollte aber das mindeste sein. Gab bei mir an der Uni aber leider oft mal keine Lösungen dazu.

Juracademy wurde immer gut bewertet, deswegen hab ichs dann auch gebucht. Die Realität war aber eine ganz andere.

CarpeDiem2

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 23


Re: Hemmerklausuren-Frust as Frust can-SOS!

Beitrag von Anzugträger erstellt am: 23. Feb 2017, 19:23 Uhr

Besagter Klausurenkurs ist eine einzige Frechheit. Fragwürdige Sachverhalte, die mit dem Examen nicht einmal annähernd vergleichbar sind (ich sage nur AGG im Strafrecht), Korrektur erfolgte bei mir nicht einmal ansatzweise innerhalb der "zwei Wochen"..
"Sehr geehrter Herr ....., verwenden sie Unterstreichungen und Absätze! 4 Punkte."

Ich bin mittlerweile eh der festen Überzeugung, dass man sich diese ganze Klausurenseuche sparen kann. Es hilft einem vielleicht beim Aufbau und bei gewissen Formulierungen, aber das vermittelte Bild, dass man nach "10000 Klausuren" fit für das Examen ist, ist Unsinn. Der Ernstfall kann einfach nicht simuliert werden, schon gar nicht mit Sachverhalten, die nicht examensnah sind.

Der Stoff ist dermaßen umfangreich, dass der Übungseffekt meistens gar nicht erst eintritt, zumal jeder Klausur ein anderer zeitlicher Rahmen zugrundeliegt und jede Klausur den Bearbeiter vor eigene Gliederungsprobleme stellen kann. Wenn ich dann im Internet von der "Argumentationsstruktur einer Klausur im Bereicherungsrecht" lese, geht mir das Messer im Sack auf. Es gibt nicht DIE Examensklausur (schon gar nicht in irgendeinem Teilbereich des Zivilrechts), auch wenn das gerne behauptet wird.

Was bringt es mir zu wissen, dass ich in einer angeblichen "Originalexamensklausur" aus dem Jahr 2009 10 Punkte habe? Mir hat das exakt NULL gebracht, ähnliche Erfahrungswerte habe ich meinen Mitschreibern entnehmen können.

Klausurenschreiben ist messbar, das ist einer der wenigen Vorteile dieser "Lernmethode". Zudem kann es mehr Spaß machen als dieses "ich lese mir ins Blaue hinein meine Unterlagen durch".

Anzugträger

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 18


Re: Hemmerklausuren-Frust as Frust can-SOS!

Beitrag von Mitchell_McDee erstellt am: 23. Feb 2017, 20:39 Uhr

Danke, du sprichst mir aus der Seele!

Mitchell_McDee

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 14


Re: Hemmerklausuren-Frust as Frust can-SOS!

Beitrag von bahami erstellt am: 24. Feb 2017, 15:44 Uhr

Dieses ganze "Schreibe 100 Klausuren" Gequatche ist auch Mist, da muss ich zustimmen.

Online Klausurenkure taugen für 5-6 Klausuren, korrigiert von unterbezahlten Korrektoren die vor dem Fernseher hocken mit der Skizze und deiner Klausur. (So berichtete mir ein Korrektor selbst)

Viel wichtiger als Seitenweise Klausuren rauszuhauen, ist es m.E. Fälle im Kopf zu lösen.
Beispiel: Du machst Bereicherungsrecht und die ganzen Probleme darin. Wenn man alle möglichen Konstellationen, vllt. noch mit EBV in seinem Kopf durchgeht, bei Klassikern die Faktoren modifizert und das grobe Schema kann, bringt das mehr als wie ein Roboter 5 Stunden Klausuren zu schreiben.

Ist man in der Lage eine gute Lösungsskizze zu bauen in 1-2 Stunden, reicht das als Übung für die Klausuren volkommen aus.
Ich habe vor dem Examen 1 ZR Klausur (aus)geschrieben als Probe. Hatte dann im Schriftlichen Duschnitt von 8P in ZR.

Geprüft wird m.E. sehr in die Breite und auf Systematik. Die "großen" Fälle bestehen oft aus 3-5 kleinen Fällen bzw. Problemen.

Zum Überlegen was man eigentlich schreiben will, hat man max. 2 Stunden, den Rest der Zeit findet Nachdenken nicht mehr statt. (Und wenn doch, dann geht es i.d.R. schief)

bahami

Rang: Erstlingsautor/-in
Erstlingsautor/-in
 
Beiträge: 65


Re: Hemmerklausuren-Frust as Frust can-SOS!

Beitrag von cindylawless erstellt am: 25. Mai 2017, 10:57 Uhr

Hey meine Lieben,
ich bin echt froh, dass ich dieses Thema gefunden habe. :)
Konnte mir zwar nicht alles bis ins kleinste Detail durchlesen, aber ich möchte euch auch mal kurz von meinen eigenen (!) Erfahrungen berichten: Hätte ich mein heutiges Wissen, hätte ich vermutlich kein Rep besucht. Es ist beängstigend und desillusionierend zugleich. Ich war bei Hemmer, fand die Klausuren aber immer etwas zu verschachtelt. Konnte mir nicht vorstellen, dass das in diesem Umfang auch tatsächlich im Examen abverlangt werden konnte. Da ich mit den Skripten von A/S immer sehr gute Erfahrungen gemacht hatte, habe ich danach den A/S Klausurenkurs gebucht. Mit dem bin/war ich eigentlich zufrieden, die Klausuren sind meiner Meinung nach verständlicher, gleichwohl denke ich, dass auch die eher exotischer Natur sind, weil sie meist auf spezielle Problematiken ausgerichtet sind. Wer das Problem verkennt, der hat wenig Chancen. Außerdem finde ich es nicht gut, dass die Korrekturfristen nicht eingehalten werden (angeblich spätestens innerhalb von 14 Tagen). Ich kriege meine Klausuren meistens in 21 - 24 Tagen zurück und kann mich dann meistens schon gar nicht mehr an den Sachverhalt erinnern. Ich finde die Klausuren aber gut, um "nebenher" zu lernen, weil man das meiste ja nach der Klausur doch nochmal nachschlägt, um sein Wissen zu vertiefen.
Aber als "echten" Maßstab nehme ich die Klausurenkurse jetzt nicht. Die Klausurrealität sieht meiner Meinung nach anders aus. Es sind fünf Std, in denen man etwas vernünftiges zaubern muss, man schreibt ja keine Hausarbeit...

cindylawless

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 25


Re: Hemmerklausuren-Frust as Frust can-SOS!

Beitrag von Mitchell_McDee erstellt am: 20. Jun 2017, 14:36 Uhr

Hallo Leute!

Ich wollte ein kurzes Update durchführen und berichten, was nun bei mir passiert ist. Nachdem Hemmer ausgelaufen war, musste ich mich für einen anderen Klausurenkurs entscheiden. Und darüber war ich heilfroh, denn meine Noten waren unterirdisch, Selbstvertrauen im Eimer. Da ich aufgrund privater Begebenheiten in meiner Uni die Klausuren nicht schreiben kann, habe ich mich für Jura Online entschieden. Sie stellen bereits abgeprüfte Examenssachverhalte. Jedenfalls war der Anfang viel versprechend und motivierend zugleich! Vielleicht ist der Klausurenkurs zu human, wer weiß es schon, aber es ist viel besser als diese komische Hemmerklausuren, die dir suggerieren absolut kein Jura zu können.
Wenn die Noten so bleiben, werde ich den Oktobertermin wahrnehmen und endlich Examen schreiben!:-)

Wie geht es euch allen? Danke nochmal für eure Beiträge!<3

Mitchell_McDee

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 14


Vorherige

Zurück zu Klausuren schreiben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 1 Gast