Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 20. Apr 2018, 23:22 Uhr


Klausuren schreiben

Du bist hier:   Startseite Die Examensvorbereitung Klausuren schreiben


Demotivierender Einstieg, doch ich gebe nicht auf

Hier dreht sich alles um Klausuren schreiben: Vermeidbare Fehler bei der Falllösung, richtige Zeiteinteilung usw.

Demotivierender Einstieg, doch ich gebe nicht auf

Beitrag von ungebrochen erhalten erstellt am: 5. Mär 2017, 09:44 Uhr

Ich habe Jura angefangen, insgesamt drei Klausuren geschrieben und ich bin nie über 3 Punkte herausgekommen.

Ich habe versucht, die Bewertung zu verstehen, doch mir wurde das Prinzip nicht klar.

Ich habe mich nochmal per neuem Buch vorbereitet, doch wieder bin ich durchgefallen.

Ich habe alle Testklausuren mitgeschrieben, doch mir wurde einfach nicht klar, woran es lag, daß ich auch dort nicht gut genug war.

Ich habe sogar bei einem Repetitor gefragt, doch der sagte, er bereite nur aufs Examen vor und er will mir bei Erstsemesterklausuren keinen Rat geben.

Ich will nicht aufgeben, doch ich finde keinen Zugang.

Wie kann ich extern Unterstützung bekommen um herauszufinden, warum meine Klausuren gar so schlecht waren, was sie gemeinsam hatten und worauf ich mich konzentrieren muß, um endlich mindestens 5 Punkte zu haben?
Benutzeravatar


ungebrochen erhalten

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 12


Re: Demotivierender Einstieg, doch ich gebe nicht auf

Beitrag von lkngbwbw erstellt am: 5. Mär 2017, 12:20 Uhr

Also zB bei Hemmer gibt es Einzelunterricht, auch für Anfänger. Einfach mal suchen und dann deine Situation schildern. Sicherlich gibt es auch andere Angebote für Nachhilfe, auch privat.

lkngbwbw

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 14


Re: Demotivierender Einstieg, doch ich gebe nicht auf

Beitrag von Mitchell_McDee erstellt am: 6. Mär 2017, 15:49 Uhr

Hallo demotiviert!

In welchen Fächern bist du denn durchgerasselt?
Frust gehört leider zum Studium dazu. Daran wirst du dich bis zum Examen gewöhnen müssen.

Besonders in Zivilrecht sind die ersten Klausuren zum "durch sieben" gedacht. Bei BGB AT sind bei uns 95 %(!) aller Stunden durchgefallen.

Lerne auf jeden Fall zuerst mit kleinen Skripten (z.b. von Richter) und löse alle Fälle zunächst alleine und dann vergleiche es mit der Lösungsskizze.
Wenn du dann dein Wissen mit einem Lehrbuch verfestigst, sind dir in der kleinen Übung eine gute Note nicht zu nehmen.

Mitchell_McDee

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 14


Re: Demotivierender Einstieg, doch ich gebe nicht auf

Beitrag von bahami erstellt am: 18. Apr 2017, 14:10 Uhr

Insbesondere in ZR haben viele Leute am Anfang Probleme, da bist du nicht allein.
Ich empfehle allen, die nicht klar kommen, Fallag Bücher durchzuarbeiten/zu lösen. Ist idiotensicher erklärt, widerholt sich immer wieder und hilft ungemein Gutachtenstil etc. zu verstehen.
http://www.fall-fallag.de/

Anfängerklausuren sind easy, weil Themenmäßig eingeschränkt. Wenn du also weißt, du schreibst BGB AT, dann Arbeitest du das entsprechende Fallbuch durch und hast keine Konstellation mehr, die du nicht kannst.

Ich nannte das Konzept "Jura für Idioten", ist stumpf aber effektiv für den Anfang.

bahami

Rang: Erstlingsautor/-in
Erstlingsautor/-in
 
Beiträge: 64


Re: Demotivierender Einstieg, doch ich gebe nicht auf

Beitrag von W.C. Canalriss erstellt am: 19. Apr 2017, 15:08 Uhr

Da kann ich mich nur anschließen. Die Fallag-Bücher sind für den Anfang wirklich gut.

Auf jeden Fall viele Fälle machen und selber zu lösen versuchen.

Vielleicht liegt es auch an verfehlter Schwerpunktsetzung, also dass du dich zu lange mit Nebensächlichkeiten aufhälst und dann für die wichtigen Punkte keine Zeit mehr hast?

W.C. Canalriss

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 36



Zurück zu Klausuren schreiben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 2 Gäste