Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 21. Jan 2018, 15:28 Uhr


Examensstress

Du bist hier:   Startseite Die Examensvorbereitung Examensstress


Richtig Down

Kurz vorm durchdrehen? Wenn Du über Examensstress oder Versagensängste schreiben willst, bist Du hier richtig

Richtig Down

Beitrag von jurifi erstellt am: 7. Mai 2015, 14:40 Uhr

Hallo Leute :? ,
ich habe im Frühjahr 2015 mein Examen in RLP geschrieben und warte nun auf die Ergebnisse. Bei den Klausuren muss ich sagen, dass ich nicht so ein gutes Gefühl habe. Die Z1 wurde ja bei bei einem Rep Online gestellt mit unverbindlicher Lösungsskizze, dort deckt sich meine Lösungskizze mit der vom Rep fast gleich. Das gleiche habe ich bei der Ö2 Klausur , dort habe ich auch fast 90% Deckung mit meiner Lösungskizze.( Habe die Lösungsskizzen von den Klausuren immer mit nach Hause genommen deswegen weiß ich es so genau). Ich bin jedoch richtig down gerade und rechne als rum, dass irgendwie gereicht hat bzw dass ich durchgefallen bin. Denn die zweite Zivilrechtsklausur hab ich voll in den Sand gesetzt( von 3 Aufgaben nur 2 bearbeitet und dort bei 1 Problem nicht gesehen aber richtige AGL und bei Frage 2 falsche AGL aber Problem diskutiert und 3 Aufgabe nur angefangen) und bei der dritten Zivilrechtsklausur habe ich zwar alles bearbeitet , jedoch fehlt mir eine Teilfrage von 4 die Zeit hat einfach nicht gereicht. Bei der Ö1 hab ich auch zwar alles und bin auf jeden Hint im Sachverhalt drauf eingegangen.
Strafrecht habe ich kein gutes Gefühl , weil ich zwar alles bearbeitet habe und auch Probleme gesehen habe , aber für Konkurrenzen keine Zeit mehr hatte und einmal eine Normenkette falsch zitiert habe.
Zwar habe ich ein solides materielles Wissen, jedoch Zweifel ich grad extrem an mir selbst, weil mir diese dummen Fehler passiert sind und auch weil ich so unsauber geprüft habe ,zwar immer mit Gutachtenstil, aber unsauber in der Weise , weil die Zeit einfach zu knapp war.(Ging wohl vielen so, zumindest die auch aus den Klausuren kamen). Ich habe zwar immer mit Wortlaut,Sinn und Zweck und Systematik argumentiert, jedoch denke ich als an die Fehler und die vergeigte Klausuren. Man muss auch sagen , dass bei allen 6 Klausuren immer 3-4 Seiten Sachverhalt abgedruckt war(gut es ging ja allen so). Ich bin jetzt extrem in einen tiefen Loch drin und denke gerade einfach nur daran , dass der Brief kommt und negativ ist. Denn man weiß ja nicht wie stark die anderen in den Klausuren waren und ich denke mir als, dass alle anderen richtig gut sind und der Korrektor dann meine Klausur liest und denkt "was für eine schlechte Leistung". Hat jemand von euch Korrekturerfahrung ? bzw das gleiche durchgemacht?

jurifi

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 31


Richtig Down

Beitrag von Väinämöinen erstellt am: 7. Mai 2015, 16:29 Uhr

Antworten zu deinen Fragen am Ende: ja und ja. Was willst jetzt genau wissen?

Ich kann dir sagen, dass bei Korrekturen der selben Arbeit (also des gleichen Kandidaten) bei der unabhängigen Benotung durch verschiedene Prüfer schonmal Ergebnisse zwischen "durchgefallen" und "gut" vorkomnen bzw. alles dazwischen.

Und nein: das ist nicht der krasse Ausnahmefall. Eher das Gegenteil.

Aber da Jura ja objektiv und Prädikat planbar ist, würde ich auf das substanzlose Geschwafel eines Insiders eher wenig geben...

Väinämöinen

Rang: Bestseller-Autor/-in
Bestseller-Autor/-in
 
Beiträge: 662


Re: Richtig Down

Beitrag von klara fall erstellt am: 7. Mai 2015, 18:00 Uhr

Kann mich Väinämöinen nur anschließen. Der letzte Satz seines/ihres Beitrags ist allerdings wohl ironisch und sarkastisch gemeint. ;-)

Zu deiner Frage: "Das gleiche durchgemacht?" noch ergänzend: das wird auch beim 2. Examen nicht besser, eher schlimmer.

Ich sitze grad an meinen Widerspruchsbegründungen zum 2. (bestandenen) Examen und bin sehr erstaunt, dass ich grad bei den Klausuren, gegen die ich bei der ersten Durchsicht eigentlich gar keinen Widerspruch gegen die Bewertung einlegen wollte, doch so einiges "Seltsames" entdeckt habe. Z.B. völlig einseitiges Abstellen auf vermeintliche Fehler (teilweise echte Kleinigkeiten) und keinerlei oder nur stets eine kurze Würdigung in einem Satz, der Sachen, die ich richtig gemacht habe (und das sind eine ganze Menge). Zudem sollten teilweise Probleme erkannt werden für die der SV meiner Meinung nach überhaupt nichts her gibt.

Bin gespannt. Kann aber schon mal vorausschicken, dass das echt anstrengend ist, diese Begründungen zu schreiben.... Da aber Freunde von mir schon Erfolg mit ihren Widersprüchen hatten, bin ich grundsätzlich sehr motiviert.

Ich drück dir die Daumen für deine Klausuren. Nimm auf jeden Fall Klausureinsicht, prüfe bei jeder Klausur gründlich, ob die Bewertung Mängel enthält und scheue dich nicht davor ggfs. Widerspruch einzulegen.

LG, klara

klara fall

Rang: Bestseller-Autor/-in
Bestseller-Autor/-in
 
Beiträge: 696


Re: Richtig Down

Beitrag von jurifi erstellt am: 8. Mai 2015, 07:24 Uhr

Danke für die Antworten!

Ich wollte eigentlich wissen, ob man Klausuren im Examen bestehen kann, wenn etwas fehlt z. B eine Teilfrage oder Frage(wobei der Rest In Ordnung war) und ob die Benotung wirklich so extrem an dem Leistungsniveau der anderen gemessen wird?. Es kann ja z.B sein, dass Korrektor A zum größten Teil schwächere Kandidaten hat und Korrektor B nur Leistungsstarke , dann würden ja Leistungsschwache Klausuren bei Korrektor A weniger auffallen als bei Korrektor B und umgekehrt Leistungsstarke Klausuren von B bei A extrem gut.
Ändern kann man das jetzt sowieso nicht mehr. :thumbdown:

jurifi

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 31


Re: Richtig Down

Beitrag von klara fall erstellt am: 8. Mai 2015, 10:48 Uhr

Ja, klar kann man bestehen, wenn man Teile der Aufgabe/n nicht bearbeitet hat. Es kommt halt drauf an, wie wichtig der Teil war und ob dort ein Schwerpunkt lag.

Gibt es z.B. drei Aufgaben und die Schwerpunkte liegen bei den Aufgaben 1 und 2 und du bearbeitest nur Aufgabe 3 wirst du die Klausur wohl nicht bestehen. Bearbeitest du in solch einem Fall die Aufgaben 1 und 2 u schaffst dafür Aufgabe 3 nicht mehr (ganz), kannst du auf jeden Fall bestehen und zwar auch mit (deutlich) mehr als 4 Punkten. So jedenfalls meine Erfahrung.

Dass du im Strafrecht z.B. die Konkurrenzen nicht geschafft hast und ein Mal eine Normenkette falsch zitiert hast, wird allein nicht zum Durchfallen führen. Da müssten schon noch mehr Fehler vorliegen, um durchzufallen.

klara fall

Rang: Bestseller-Autor/-in
Bestseller-Autor/-in
 
Beiträge: 696


Re: Richtig Down

Beitrag von kreativer username erstellt am: 8. Mai 2015, 23:15 Uhr

Ich wollte eigentlich wissen, ob man Klausuren im Examen bestehen kann, wenn etwas fehlt z. B eine Teilfrage oder Frage(wobei der Rest In Ordnung war)


Wie klara fall schon sagte: kommt darauf an. Ich habe damals im 1. für eine Klausur, bei der die letzten 2 Seiten fehlten, 13 Punkte bekommen. Ebensogut kannst du deshalb durchfallen. Kommt halt auf die Schwerpunkte an, darauf, wie gut der Rest ist, und auf die Laune des Korrektors.

kreativer username

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 167


Re: Richtig Down

Beitrag von jurifi erstellt am: 9. Mai 2015, 08:39 Uhr

Da hast du recht, für einen Nervenzusammenbruch ist es echt zu früh. Zumindest hat es mir auch geholfen darüber mal zu schreiben , weil alle Nichtjuristen die ich kenne das alles garnicht verstehen können. Da kommt immer wieder der Satz" Du hast doch so viel und lang gelernt , da musst du doch locker bestanden haben".

Ich will mich ja nicht über die Korrekturen beschweren, nur frag ich mich immer ob wirklich immer objektiv bewertet wird und die Klausur als Gesamtleistung gesehen wird.

Das fängt doch schon damit an , dass der Zweitkorrektor die Bewertung des Erstkorrektors sieht. Wäre es denn so schwer das einfach zu ändern um wenigstens ein bisschen mehr Objektivität zu erreichen?

jurifi

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 31


Richtig Down

Beitrag von Väinämöinen erstellt am: 9. Mai 2015, 09:39 Uhr

Das würde natürlich gehen.

Das Problem ist aber, dass eine Erstkorrektur finanziell völlig unlukrativ ist. Es lohnt sich erst (Mischkalkulation), wenn man auch Zweitkorrekturen bekommt, bei denen man dann einfach "Schließe mich der Meinung des Erstkorrektors an", "Keine Einwände" oder "Ja" drunterschreiben kann. Nur so kann man seinen Stundensatz etwas pushen.

Väinämöinen

Rang: Bestseller-Autor/-in
Bestseller-Autor/-in
 
Beiträge: 662


Re: Richtig Down

Beitrag von jurifi erstellt am: 14. Jun 2015, 20:28 Uhr

Habe bestanden ! :) 6,0 im schriftlichen und nur 1 drunter mit 3 pkt. Besteht die Möglichkeit von 6 auf 7+ zu kommen? Mündliche zählt 1/3 in RLP.

jurifi

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 31


Re: Richtig Down

Beitrag von jurifi erstellt am: 14. Jun 2015, 20:30 Uhr

Werde aber aufjedenfall den Verbesserungsversuch machen.

jurifi

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 31


Richtig Down

Beitrag von Väinämöinen erstellt am: 14. Jun 2015, 22:07 Uhr

Glückwunsch!

Väinämöinen

Rang: Bestseller-Autor/-in
Bestseller-Autor/-in
 
Beiträge: 662


Re: Richtig Down

Beitrag von jurifi erstellt am: 15. Jun 2015, 07:58 Uhr

Danke :)

jurifi

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 31



Zurück zu Examensstress

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 4 Gäste