Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 16. Jan 2018, 20:30 Uhr


Examensstress

Du bist hier:   Startseite Die Examensvorbereitung Examensstress


Keine Ahnung von nichts, trotzdem Examen?

Kurz vorm durchdrehen? Wenn Du über Examensstress oder Versagensängste schreiben willst, bist Du hier richtig

Re: Keine Ahnung von nichts, trotzdem Examen?

Beitrag von indubiomitius erstellt am: 28. Apr 2016, 10:32 Uhr

Mach es bitte nicht nur aus Verlegenheit. Man muss als Lehrer auch immer Idealist sein. Du bist gerade als Grundschullehrer soooo wichtig für die Kinder, da muss man auch wirklich Lust haben, sich intensiv mit Pädagogik zu befassen. Ein blöder Spruch kann einem Kind das Selbstbewusstsein für die ganze Schullaufbahn nehmen. Mach das, wenn Du bereit bist, diese große Verantwortung zu tragen und dich auch wirklich für die Kinder zu engagieren. Du hast mit diesem Beruf jedenfalls viel mehr Verantwortung als als Jurist.
https://juraexamenmitkind.wordpress.com/

indubiomitius

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 27


Re: Keine Ahnung von nichts, trotzdem Examen?

Beitrag von Hubert_Hahn erstellt am: 28. Apr 2016, 11:18 Uhr

Ui, das ist son Anspruchs-Wirklichkeits-Dingen. Also Idealisten unter Lehrern dürften ne schützenswerte Minderheit sein. ;)

Hubert_Hahn

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 303


Re: Keine Ahnung von nichts, trotzdem Examen?

Beitrag von Lawyer_2015 erstellt am: 28. Apr 2016, 12:06 Uhr

Chipundchap,

Trotzdem kannst du wenigstens dein Bestes geben und mit Jura noch versuchen.
Probieren kann man es.

Würde auch schneller gehen, als ein neues Studium komplett neu zu beginnen.

Und außerdem, selbst mit einem schlechteren Examen kannst du einen Job irgendwo finden oder falls es dir liegt, dich selbstständig machen.

Spring jetzt nicht von A nach B, ich kenne viele, die das machen und das geht bei denen ein Leben lang so!
Bleib straight und gib dein Bestes!
Das ist wenigstens was, was du noch tun kannst.

Danach ist Lehramt immer noch möglich.
Benutzeravatar


Lawyer_2015

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 213


Re: Keine Ahnung von nichts, trotzdem Examen?

Beitrag von Chipundchap erstellt am: 28. Apr 2016, 13:25 Uhr

Ich mag dieses Forum!

Es wird sich in den nächsten Wochen zeigen, wie die Zukunft aussieht.

Die 1 1/2 Jahre länger wären dann auch egal... Lawyer, mache ich Jura weiter ist es doch irgendwann zu spät. Ich kann nicht weiter rumeiern, ich will mit 35,36 endlich mal fertig sein mit was. Bis 40 kann man verbeamtet werden, komme ich gut durchs Studium, wäre das noch locker drin. Zusammengefasst macht Lehramt mehr Sinn, ABER nur wenn es mir wirklich liegt.

Ich bin eigentlich eher n einfühlsamer Mensch als n abgebrühter Jurist. Ich werde die Praktika aber wirklich sehr skeptisch antreten um mich nicht irgendwie in ein Wunschdenken zu flüchten.

Ich danke für eure Anteilnahme :)

Chipundchap

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 5


Re: Keine Ahnung von nichts, trotzdem Examen?

Beitrag von Lawyer_2015 erstellt am: 28. Apr 2016, 15:19 Uhr

Du hast sogar recht, vor allem mit "einfühlsamer Mensch als abgebrühter Jurist"

Schau dir allein ein paar Mitglieder hier und ihre Beiträge an.

Was aber nicht heißt, dass du in Zukunft als Jurist einer verantwortungsvollen Tätigkeit nachgehen kannst, mit viel Sympathie und Empathie dabei.
Es gibt sicher einige Stellen für Juristen im sozialen Segment.
Benutzeravatar


Lawyer_2015

Rang: Berufsdichter/-in
Berufsdichter/-in
 
Beiträge: 213


Vorherige

Zurück zu Examensstress

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 1 Gast