Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 18. Jan 2018, 10:39 Uhr


Examensstress

Du bist hier:   Startseite Die Examensvorbereitung Examensstress


1/3 des Examens geschafft – schon bedient

Kurz vorm durchdrehen? Wenn Du über Examensstress oder Versagensängste schreiben willst, bist Du hier richtig

1/3 des Examens geschafft – schon bedient

Beitrag von Knusper_Kotte erstellt am: 18. Nov 2016, 20:24 Uhr

Hallo,
Ich habe heute die zweite Examensklausur im Zivilrecht geschrieben. Gestern ging es los und es klappte auch echt besser als ich gedacht hatte. Mit den ersten beiden Aufgaben hatte ich keinerlei Probleme, in der Dritten war ich mir nicht mehr so ganz sicher. Aber gut. Niemand kann alles wissen. Heute traf mich dann die volle Breitseite des Zivilrechts. Ich glaube die Klausur war gar nicht so schwer, aber weil ich extrem lang daran rumgedoktert hatte, was das überhaupt für ein Vertrag ist, ist mir wertvolle Zeit verloren gegangen. Irgendwann bin ich dann total nervös und panisch geworden und habe zwar glaube ich nichts ganz Abstruses geprüft, war aber total schlampig unterwegs. Also wenn das mehr als zwei Punkte werden, falle ich vom Glauben ab.

Irgendwie bin ich im Laufe des Tages in ein seltsames Loch gefallen. Und ich würde mich ja gern bei meiner Familie darüber ausheulen oder bei meinem Freund, aber die haben gerade wirklich ihre eigenen Probleme. Deswegen bin ich hier. Außerdem wart ihr vielleicht schon mal in einer ähnlichen Lage und könnt mir eventuell Tipps geben. Ich hatte gerade einen krassen Heulkrampf. Ich glaube, ich hatte nicht damit gerechnet, dass es mich in einer Klausur so dermaßen aus den Socken haut. Ich habe echt extrem angefangen an mir zu zweifeln und schwarz zu malen. Und das ist nun mal nicht gut, wenn man noch vier weitere Male ran muss. Es ist mein Freischuss, deswegen ist es eigentlich nicht so schlimm, wenn ich hängen bleibe. Aber ich mache plötzlich eine Gefühlswelt durch, die nicht lustig ist. Immerhin habe ich nun ein Wochenende zum Runterkommen.

Eigentlich wollte ich an dem Wochenende noch ein bisschen in Unterlagen schmökern, aber vielleicht ist das nicht gut.
Es ist ja auch nicht so, als wären alle meine Mitschreiber heute freudestrahlend aus der Klausur gekommen. Es gab schon ziemlich unterschiedliche Ansätze und sowohl enttäuschte, als auch zufriedene Gesichter.

Es ist wohl doch etwas Anderes in einem Raum voller nervöser Menschen in 5h eine Klausur zu schreiben, als zu Hause oder in der Bib. Ich habe so dieses seltsame Gefühl, es ist gelaufen – was total dämlich ist. Es sind ja noch vier Klausuren. Ich habe Angst, dass mich nächste Klausur wieder so eine Panik befällt. Aber davor ist man ja nie gefeit.

Vielleicht sollte ich mir denken, dass das jetzt ein kurzer Tiefpunkt war, der mich nicht bestimmt. Ich könnte echt einen Tritt in den Hintern vertragen. Der Druck von außen ist bei mir recht hoch. Alle sagen immer zu mir: Mensch Knusper, du machst das bestimmt ganz toll, aber das ich auch manchmal zweifele, sieht keiner. Ich war eine solide Studentin, aber jetzt hab ich Schiss. :roll:

Danke fürs Lesen, Knusper.

Knusper_Kotte

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 48


1/3 des Examens geschafft – schon bedient

Beitrag von Väinämöinen erstellt am: 19. Nov 2016, 00:10 Uhr

Tja, du hast ja alles schon selbst geschrieben.

Stell dir vor du schreibst 2,3,4,5,6,7. Dann hast du schlecht angefangen und 'ne Mords-Steigerung hingelegt.

Schreibst du 7,6,5,4,3,2 hast du das gleiche Ergebnis, wirst dich aber extrem mies fühlen (hinterher...), weil du nur nachgelassen hast.

Das Problem: du weißt nicht, in welcher Variante du unterwegs bist (so klar wird es eh nicht).

Objektiv sagt eine Klausur nichts über die nächste aus; du kannst mit den letzten beiden Examen machen... Von daher gibt es keinen Grund bedient zu sein. Kopf frei bekommen (zumindest versuchen) und Montag wieder voll angreifen.

Väinämöinen

Rang: Bestseller-Autor/-in
Bestseller-Autor/-in
 
Beiträge: 662


Re: 1/3 des Examens geschafft – schon bedient

Beitrag von Knusper_Kotte erstellt am: 21. Nov 2016, 17:17 Uhr

Danke für deine Antwort. Heute kam etwas dran, womit ich mit mehr identifizieren konnte. Ich habe mich momentan wieder stabilisiert und harre der Dinge, die da kommen. :hammer:

Knusper_Kotte

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 48



Zurück zu Examensstress

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 2 Gäste