Passwort vergessen?   
Aktuelle Zeit: 26. Sep 2017, 21:10 Uhr


Strafrecht

Du bist hier:   Startseite Der Examensstoff Strafrecht


Untreue durch Unterlassen?

Fachliches zum Examensstoff Strafrecht und Strafprozessrecht

Untreue durch Unterlassen?

Beitrag von freefly erstellt am: 31. Aug 2017, 22:44 Uhr

Hallo zusammen :waving: ,

ich hoffe, dass mir hier bei einem Problem geholfen werden kann bei dem ich momentan einen gedanklichen Hänger habe.

Folgender Sachverhalt:

A darf aufgrund eines Berufsverbotes nicht mehr GF der Z-GmbH sein, deren Alleingesellschafter er ist. Er macht in 2013 daher seine Tochter B zur GF und überträgt ihr gleichzeitig 1/4 der Anteile. Er stellt ihr gegenüber jedoch klar, dass er weiterhin der "Boss" sei. In der Folge tritt er weiterhin gegenüber dritten als GF auf und übernimmt auch sonst die Arbeiten innerhalb der Unternehmung. B interessiert sich kaum für die Firma und ist dort nur selten zugegen.

Als im Jahr 2015 die Geschäfte gut laufen, überweist sich A als Belohnung 5.000 € auf sein Privatkonto. B erfährt im Nachhinein erst von dieser Aktion und ist alles andere als begeistert. Sie hätte der Transaktion niemals zugestimmt, unternimmt aber auch nichts um das Geld zurückzubekommen. Außerdem stellt Sie keine Anzeige gegen ihren Vater, da Sie nicht möchte, dass er bestraft wird.

M.e. ist hier zunächst zu prüfen ob sich A der Untreue strafbar gemacht hat. Es scheitert letzendlich am Strafverfolungshindernis, da B keine Anzeige stellt.

Offen bleibt für mich, ob sich B durch den Vorgang im Jahr 2015 in irgendeiner Weise strafbar gemacht hat. Mein erster Gedanke war hier eine Untreue durch Unterlassen, da Sie nichts unternommen hat um den Vermögensverlust der Z-GmbH wieder rückgängig zu machen.

Für Tipps und Anregungen wäre ich sehr verbunden.

Beste Grüße

freefly

Rang: Jungpoet/-in
 
Beiträge: 1


Zurück zu Strafrecht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine und 1 Gast